Kaufe auf Etsy ein

Verkäuferporträt: HEIMARBEIT

Sep 15, 2016

von Alison Feldmann

Etsy.com handmade and vintage goods

Designerin Madelaine Grambow hatte stets eine klare, kreative Vision vor Augen — aber nach ihrem Uniabschluss konnte sie das, was sie in den Regalen der Berliner Boutiquen erblickte, nur schwer mit ihren Vorstellungen vereinbaren. Sie erkannte sofort den Mangel an hochwertigen Accessoires. Von ihrem lichtdurchfluteten Apartment aus begann sie mit handgenähten Täschchen, Taschen und Geldbörsen zu experimentieren. In kürzester Zeit erschuf sie Prototypen in allen möglichen Formen und Farben. Doch ziemlich schnell wurde klar, dass eine einprägsame Produktlinie mehr braucht als außergewöhnliches Design: „Ich merkte schnell, dass, wenn ich etwas Besonderes, das auch andere toll fanden, erschaffen wollte, musste ich es mit meinen eigenen zwei Händen herstellen. Denn es sollte etwas sein, das man nirgendwo sonst bekommt.“

In letzter Konsequenz bedeutete das für Madeleine sogar, dass sie ihre Stoffe selbst bedrucken muss. Mittlerweile verfügt sie über eine äußerst verlässliche Nähmaschine und eine selbstgebaute Siebdruckwerkstatt. Sie entwirft und druckt ihre originalen Muster auf Baumwolle und Leinen und näht dann daraus Dinge, die unverkennbar HEIMARBEIT sind. „Es ist toll, Muster zu entwerfen, die man nicht jeden Tag sieht“, erzählt sie. „Meine Arbeit ist zu hundert Prozent Handarbeit – vom Anfang bis zum Ende.“ Dass Madelaine von Zuhause aus arbeitet, macht auch ihr Firmenname deutlich. Im Folgenden kannst du mehr über ihre kreative Entwicklung erfahren. Und schau dir auch Madelaines eklektische, handgedruckte Accessoires in ihrem Shop an.

heimarbeit1

Erzähl uns was über deinen kreativen Werdegang und wie HEIMARBEIT entstanden ist.

Solange ich denken kann, kreiere ich Dinge – zeichnen, mit Holz arbeiten, stricken und nähen. Ich habe Fotografie studiert, und nach meinem Abschluss habe ich dann HEIMARBEIT gegründet.
Am Anfang hab ich nur Sachen für mich selbst gemacht. Meine Freunde fanden meine Arbeiten toll und ermutigten mich, diese zu verkaufen. Es wäre doch sonst Verschwendung, meinten sie. Also lieh ich mir von einem Freund eine Nähmaschine und fing an. Ich entwarf und nähte einfach drauf los. Und ganz zufällig entwickelte ich so die unverwechselbare Ästhetik von HEIMARBEIT.

Wann wurde Etsy für dich zum Thema?

Ich habe schon früh darüber nachgedacht auf Etsy zu verkaufen, lange bevor ich überhaupt mein Label gegründet hatte. Zu der Zeit machte ich noch ausschließlich Sachen für mich selbst — größtenteils Dinge, die es sonst nicht zu kaufen gibt. Jetzt, wo ich Produkte für Menschen mache, die Handgearbeitetes schätzen, hilft mir Etsy zu verstehen, was meine Kunden wollen oder brauchen – mit was ich einen Nerv treffe und mit was nicht. Ohne Etsy hätte ich nie versucht meine Produkte auch außerhalb von Europa zu verkaufen.

heimarbeit2

heimarbeit3

heimarbeit4

Geh mit mir mal den ganzen Entstehungsprozess durch, von der Idee bis zum fertigen Produkt.

Ich fange immer ganz haptisch mit den Materialien an. Wenn ich ein neues Design im Kopf habe, probiere ich es direkt auf dem Stoff aus, um sicher zu gehen, dass die Textur und die Farbe auch wirklich zum Muster passen. Danach übertrage ich den Entwurf auf das Sieb oder ich schnitze einen Stempel damit. Dann drucke ich es auf die zugeschnittenen Stoffteile und hänge sie zum Trocknen auf. Zum Schluss nähe ich alles zusammen. So wird ein kleines, feines Produkt daraus. Ich fotografiere meine Arbeiten unheimlich gerne. Und freue mich jedes Mal, wenn ich meiner Kollektion ein neues Produkt hinzufügen kann.

heimarbeit5

heimarbeit6

heimarbeit7

Welche Art von Produkten stellst du am liebsten her? Gibt es unter deinen Designs welche, die eine persönliche Bedeutung für dich haben?

Mein Lieblingsprodukt wäre auf jeden Fall die Federtasche mit dem Baummuster. Es war das allererste Produkt, was ich für die HEIMARBEIT Kollektion gemacht habe. Und es ist eines der erfolgreichsten Artikel in meinem Shop. Es bringt mich jedes Mal zum Lächeln, wenn es jemand kauft. Mit dieser Federtasche fing alles an – daher kommt auch das Logo meines Labels, die zwei kleinen Bäume. Ich kann mir HEIMARBEIT gar nicht ohne diese Bäume vorstellen. Sie sind das Herz meines Unternehmens.

Wo schaust du dich am liebsten auf der Suche nach Inspiration für deine Designs um?

Eine meiner kreativen Heldinnen ist Arounna Khounnoraj von Bookhou — ihre Arbeiten sind so unglaublich schön und wahnsinnig inspirierend. Ich könnte halbe Ewigkeiten auf ihrem tollen Blog verbringen. Mein Mann ist auch eine große Inspiration für mich. Er ist Grafikdesigner und einer meiner größten Fans. Wenn ich ein neues Produkt fertig habe, ist er der erste, dem ich es zeige. Er gibt mir wichtiges Feedback und unterstützt mich sehr.

heimarbeit8

heimarbeit9

heimarbeit10

Was steht als nächster großer Schritt auf deiner Liste? Hast du für 2017 irgendwelche Pläne geschmiedet oder Neuentwicklungen geplant?

Ich habe tatsächlich ein paar Neuentwicklungen für 2017 im Kopf. Ich würde gerne meine HEIMARBEIT Kollektion erweitern: größere Taschen sind geplant, aber auch ein paar minimalistische Schmuckstücke. Ich plane auch eine Zusammenarbeit mit meinem Mann. Es sollen ein paar Schreib- und Papierwaren dazukommen, wie Notizbücher mit Siebdruckmotiven und Karten. Ich denke, dass die toll zu meinen bisherigen Federtäschchen passen würden. Mein größter Traum wäre ein kleiner Atelierladen, wo mich Kunden besuchen können und sich den eigentlichen Entstehungsprozess meiner Produkte anschauen, die Stoffe fühlen und dann persönlich kaufen können. Aber das ist Zukunftsmusik. Die spannendsten und zugleich zufriedenstellendsten Momente sind die, in denen ich die ganzen lieben Kommentare und Bewertungen zu meinen Arbeiten lese. Ich habe endlich etwas erschaffen, was ich immer schon machen wollte, aber wofür ich lange nicht den Mut hatte.

Fotos sind Eigentum von HEIMARBEIT und Nina Cottrell.

Folge HEIMARBEIT auf Facebook und Instagram.

Jetzt bei HEIMARBEIT einkaufen

Alison ist Chefredakteurin des Etsy Blogs. Wenn sie Etsy nicht gerade nach Keramik, Volkskunst und merkwürdigen Vintage-Fundstücken durchforstet, dann genießt sie historische Sachliteratur und Katzenvideos.

1 Kommentar

  • welcomemrcharcoal

    Juan von WelcomeMrCharcoal hat vor 2 Jahre gesagt

    Sehr inspirierend! Er war toll, einen Einblick die Eindrucksvolle Arbeit von Madelaine zu gewinnen. Ich wünsche weiterhin viel Erfolg!

Einloggen und eigene hinzufügen