Kaufe auf Etsy ein

Quit Your Day Job: Ute von Goettermilch

Mai 12, 2014

von antjero

Etsy.com handmade and vintage goods

In unserer Quit Your Day Job Serie stellen wir Etsy Verkäufer vor, die ihren eigentlichen Berufsweg verlassen haben um das zu tun, woran ihr Herzblut hängt. Die Wahl-Berlinerin Ute vom wunderbaren Stricklabel Goettermilch erzählt uns heute wie sich ihre Prioritäten scheinbar von selbst verschoben haben: weg von Psychotherapie und Coaching hin zum Stricken in vielen verschiedenen Formaten.

Ute, erzähl doch kurz was zu Goettermilch!

Goettermilch ist meine Strickkollektion, die in Berlin-Prenzlauer Berg in kleiner Stückzahl ensteht – handmaschinengestrickt bzw. komplett handgefertigt. Wolle und all ihre Möglichkeiten sind seit jeher meine Leidenschaft, ich lege großen Wert auf hochwertiges Material. Verschiedene Qualitäten und Farben mit komfortablen Schnitten und edlen Mustern zu kombinieren, darin gehe ich auf.

il_570xN.460580682_13b3

Was hast du vor Goettermilch gemacht und wie kam es zu der Entscheidung, deinen eigentlichen Berufsweg zu verlassen?

Vorher habe ich als Therapeutin und Coach gearbeitet. Die Erwartungen an dieses Berufsfeld haben sich trotz vieler Weiterbildungen nie erfüllt. Mir fehlte einfach die Leidenschaft, ich war ständig am Suchen. Die Kreativität und das Material Wolle haben das privat kompensiert und sich immer wieder mit solcher Stärke durchgesetzt, dass sich der Weg zum Wechsel halbwegs von selbst geebnet hat, fast schon leichtläufig.

Wie hast du dich auf den Übergang vorbereitet?

Nebenberuflich habe ich Accessoires für ein Braut- und Abendmode-Atelier angefertigt. Die Inhaberin bot mir einen Raum an. Mut, den Schritt zu tun, hatte ich erst ein halbes Jahr später. Ich bin ein paar Monate zweigleisig gefahren, merkte aber schnell, dass mir das über den Kopf wuchs. Ursprünglich wollte ich dem Strickdesign eine Chance geben, nun wusste ich auf einmal, dass ich dem Therapeutischen keine Chance mehr geben wollte. Ich habe die Angelegenheiten bezüglich meiner therapeutischen Arbeit geregelt, das brauchte noch ein paar Monate Zeit. Man könnte also eher sagen, ich habe meinen Übergang nachbereitet.

il_570xN.402218109_cngj

Was gefällt dir am besten an deinem Arbeits- und Lebensmodell?

Meinen eigenen Rhythmus gefunden zu haben, gefällt mir am besten. Die Bestimmung von Außen und das Festhalten daran, wie ein erfolgreiches Leben standardmäßig zu verlaufen hat, kann ich zunehmend los lassen. Ich hatte natürlich Angst, finanziell schlechter aufgestellt zu sein. Dass es mir aber ganzheitlich viel besser gehen würde und somit das Finanzielle in den Hintergrund tritt, damit hatte ich nicht gerechnet. Jeder weiß, dass ein glückliches und ausgefülltes Leben sich nicht an dem Einkommen misst. Aber wie fühlt sich das eigentlich an, wenn sich die Prioritäten verschieben? Dieses „Erkennen“ ist ein großer Gewinn für mich.

Mittlerweile arbeitest du ja an verschiedenen Projekten…

Ja, nach und nach sind verschiedene Projekte dazu gekommen. Im Frühjahr 2013 haben mich die Gründer von Makerist, der wunderbaren Online-Plattform für Handarbeitskurse, angesprochen, ob ich mir vorstellen könnte, einen Video-Online-Kurs zum Lacemusterstricken mit ihnen zu produzieren. Klar! Strickkurse hatte ich schon gegeben und vor anderen Leuten zu sprechen, macht mir sowieso Spaß. Das Filmen hat einen Riesenspaß gemacht! Das Ergebnis kann sich sehen lassen, ein voller Erfolg, auf den ich stolz bin! (PS: Weiter unten gibt’s ein tolles Angebot von Makerist!)

Dieser Erfolg wiederum machte den Wollhersteller Schachenmayr auf mich aufmerksam. Für das Projekt der Schachenmayr my mountain Strick-WG wurde eine Strick-Designerin gesucht, die dieses Projekt als Trainerin begleiten sollte. Auch hier war ich sofort dabei. Ein tolles Projekt!

Goettermilch

Was ist der schwierigste Aspekt daran selbstständig zu sein und ganz verschiedene Projekte zu verfolgen?

Für mich persönlich ist es immer wieder schwierig, mich den notwendigen Strukturen meines Unternehmens zu widmen. Steuern, Rechnungen schreiben, die Berufsgenossenschaft, Mahnwesen, Versicherungen, Akquise, Textilkennzeichnungsgesetz etc. fordern Aufmerksamkeit ein. Wer mit diesen Dingen gar nicht kann, sollte sich gut überlegen, ob er ein Gewerbe betreiben möchte. Auf diesem Pfad gönnte ich mir als Erstes Unterstützung.

In Durststrecken den Glauben behalten, ist ebenfalls eine kniffelige Baustelle. Selbstvertrauen dahingehend aufbauen, dass man mit etwas Geld verdienen kann, was einem Spaß macht, ist wie Muskeltraining.

Welchen Rat hast du für Mitglieder aus der Etsy Community, die überlegen, ihren 9-to-5-Job zu kündigen um sich auf ihre eigenen Projekte, wie z.B. einen Etsy Shop zu konzentrieren?

Vertrauen haben und auf die eigene Intuition hören und vorsichtig mit Vergleichen umgehen! Man muss für sich selbst lernen, konstruktive von destruktiven Zweiflern im persönlichen Umfeld voneinander  zu unterscheiden.

Und auf die eigenen Bedürfnisse achten. Mein Sohn ist 9, also nicht mehr ganz so klein. Ich erziehe ihn allein, darauf habe ich meine Arbeitsumstände eingestellt. Mein Atelier ist in meiner Wohnung, so bin ich flexibel in den Arbeitszeiten. Einige Menschen können nicht alles unter einem Dach ertragen, für mich ist das ideal.

Portrait_Ute

Lieben Dank für deine Antworten, Ute!
***
Für alle, die jetzt Lust auf’s Stricken bekommen haben, gibt es bis zum 18. Mai, 24 Uhr, Utes Video-Strickkurs bei Makerist zum halben Preis. Also gleich hier loslegen (oder auch mal in den anderen Kursen stöbern)!
***
Weitere inspirierende Portraits von Etsy Verkäufern in unserer Quit Your Day Job Serie

10 Kommentare

  • locallinesgallery

    Lea Takacs von LocalLinesGallery hat vor 5 Jahre gesagt

    Cool job, congratulations, Ute! :)

  • ellen1009

    Ellen Holzschuster von wearWisdom hat vor 5 Jahre gesagt

    du sprichst mir aus der SEELE und hilfst mir gerade sooo sehr! Also sehr wohl noch therapeutisch unterwegs;-))) SCHÖN DANKE liebe UTE

  • Seraphina33

    S. Abraham von SeraphinasPapeterie hat vor 5 Jahre gesagt

    Sehr mutig und ich wünsche Dir ganz viel Erfolg und Stehvermögen. Viele Grüße Seraphina / Synnöve

  • majamien

    maja lazarski von babymien hat vor 5 Jahre gesagt

    vielen Dank für Deine Offenheit und Inspirationen. Lieben Gruß aus Berlin von Maja

  • fattoamanomanufatto

    Dom von manufattofattoamano hat vor 5 Jahre gesagt

    molto interessante, wirklich sehr interessant. Ein Beispiel fuer alle! Grazie!

  • RosenrotsZauberwelt

    Verena Lang von yavivii hat vor 5 Jahre gesagt

    wundervolles interview! danke!!

  • OakLeafArts

    Amal Amaranth von AmaranthArts hat vor 5 Jahre gesagt

    Wundervoll! Gratulation!

  • gabyp73

    Gaby P von DesignGaby hat vor 5 Jahre gesagt

    Toll!

  • FunkelShop

    Sandra Henzler von FunkelShop hat vor 5 Jahre gesagt

    Ich bin zwar aus dem Bereich "Material" aber finde es immer super von Frauen zu hören bei denen es mit der Vollzeit-Selbständigkeit auch geklappt hat! Ich kann mir für mich auch nichts besseres vorstellen und bin sehr glücklich das ich den Schritt gewagt habe auch wenn es bedeutet das ich jetzt meist "selbst" und "ständig" arbeite :)

  • ManaGlaskunst

    Natalie und Matthias Braun von ManaGlaskunst hat vor 5 Jahre gesagt

    Toller Beitrag. Auch wir wollen es schaffen Vollzeitverkäufer auf Etsy zu werden. Manchmal muss man eben alles auf eine Karte setzen....(Darüber handelt auch der Text in meinem Shopprofil! --> https://www.etsy.com/de/shop/ManaGlaskunst/about?ref=announce) Aber bis dahin ist wohl noch ein weiter Weg zu gehen. Vertrauen haben ist wohl wirklich das Wichtigste und sich nicht von den Zweiflern beeinflussen lassen. Am besten aber dennoch erstmal wenig erwarten, dann freut man sich über jedes einzelne verkaufte Stück umso mehr!

Einloggen und eigene hinzufügen