Kaufe auf Etsy ein

How Tuesday: Wir bauen eine Lochkamera!

Aug 9, 2011

von maikitten

 

Ihr seid eben in eurem Urlaubsdomizil angekommen und nun streikt die Digitalkamera? Kein Problem liebe MacGyver-Freunde! Nur schnell im Supermarkt oder im Kiosk um die Ecke ein paar Materialien besorgt und schon könnt ihr euch ganz einfach eine Lochkamera bauen. Dabei handelt es sich um den wohl simpelsten Fotoapparat überhaupt.
In einem lichtdichten Gehäuse wird ein Stück Film fixiert, dem gegenüber ein winziges Loch sitzt. Fällt durch dieses Loch Licht auf den Film, habt ihr innerhalb weniger Sekunden ein Foto geschossen.
Lochkameras könnt ihr aus Holz, Karton oder einer einfachen Dose bauen. Wir haben uns bei unserer Craft Night für die Streichholzschachtel-Variante entschieden.


 

Materialien:

– kleines Metallstück (z.B. aus einer Getränkedose)
– Nadel
– Schmirgelpapier (feine Körnung)
– Streichholzschachtel oder schwarze Pappe, aus der ihr eine kleine Schachtel bauen könnt
– schwarzes Klebeband
– eine Rolle Film und eine schwarze Filmdose
– Cutter
– einen Rouladenspieß oder ein Stück dickeren Draht
– Zange

 

 

Zuerst stecht ihr mit der Nadel (Nähnadel oder mit der Nähmaschine) in die Mitte des Metallstücks ein kleines Loch. Benutzt das Schmirgelpapier, um die entstandenen Lochkanten auf der einen Seite des Metallstücks abzuschmirgeln und eben zu machen.
In die Hülle der Streichholzschachtel schneidet ihr ein Loch und klebt das Metallstück darauf mit dem schwarzen Klebeband fest.

 

 

Zieht ein Stück Film aus der Rolle und führt es durch die Schachtel, wobei die matte Filmseite zum Loch hin ausgerichtet sein sollte. Der Filmstreifen sollte sich an der Schachtelrückwand befinden, die dem Loch gegenüberliegt.

 

 

Befestigt die Filmrolle mit dem schwarzen Klebeband an die Streichholzschachtel ohne den Filmstreifen festzukleben. Nun sollte kein Licht mehr an den Film gelangen.

 

 

In die schwarze Filmdose schneidet ihr mithilfe eines Cutters eine längliche Öffnung, durch die ihr den Filmstreifen führt. Die Filmdose klebt ihr mit dem schwarzen Tape an den Rest eurer Lochkamera.

 

 

Nachdem ihr eure Bilder gemacht habt, indem ihr den Film für ein paar Sekunden belichtet, müsst ihr den Filmstreifen ein Stück weiter transportieren. Dafür eignet sich gut ein Rouladenspieß oder ein Stück dickerer Draht. Der Draht sollte etwa 7cm länger als die Filmdose sein. Das obere Ende könnt ihr mithilfe einer Zange zu einer Schlaufe biegen. Nun lässt sich der Draht besser drehen.

 

 

Stecht den Spieß (Draht) durch den Dosendeckel und klebt das Ende des Filmstreifens an den Draht, wie auf den oberen Bildern zu sehen ist. Lasst ein Stück Draht überstehen, welches ihr durch den Boden der Filmdose stecht. Nun verschließt alle möglichen Lichtlöcher mit dem Klebeband. Achtet darauf, dass sich der Draht weiterhin drehen lässt. Überprüft zur Sicherheit noch einmal, ob eure Lochkamera an allen Stellen „lichtdicht“ ist.

Nun macht ihr eine Art „Öffnungsklappe“ zum Fotografieren, indem ihr mit einem Klebeband das Loch im Metallstück zuklebt. Das Loch sollte die ganze Zeit verschlossen sein – NUR wenn ihr ein Bild schießen möchtet, entfernt ihr für ein paar Sekunden den Klebestreifen. Haltet die Kamera dabei so still wie möglich oder stellt sie dabei auf einen festen Untergrund, damit die Bilder später nicht verschwommen sind. Die genaue Belichtungszeit hängt von den Lichtverhältnissen beim Fotografieren ab. Wenn ihr bei strahlendem Sonnenschein fotografiert, sollten 5 Sekunden ausreichen. In einem dunklen Raum probiert es mit 20-25 Sekunden Belichtungszeit aus.

Wir wünschen euch viel Spaß mit eurer Lochkamera!



DIY Pin-Hole Camera and Sola…
$15.00

Seeing Double-Fine Art Photo…
$38.00

pinHole Box Camera 003
$20.00

Polaroid Pinhole 8×10 – Lak…
$35.00

Vintage Kodak Brownie Bullet…
$11.50

20 Non Tarnish Gunmetal Larg…
$3.69

Treasury tool by Red Row Studio.

3 Kommentare

  • Sabrina Tibourtine hat vor 5 Jahre gesagt

    das ist ja supercool! habt ihr auch ein paar bilder parat, die ihr damit geschossen habt? liebe grüße sabrina

  • len hat vor 5 Jahre gesagt

    das ist ja echt genial!!! ...und genau- gibts bilder von dem versuch? ps für die berliner- morgen+samstag ist die große eröffnung vom aufbauhaus am moritzplatz und bei der kamera imago 1:1 (www.imago1to1.com) gibts nen workshop+wettbewerb mit lochkameras. kommt vorbei!

  • nana hat vor 4 Jahre gesagt

    hallo! sehr sehr genial! =) ich hab da nur eine frage: wie lass ich den film entwickeln? einfach die ganze konstruktion abgeben? LG nana

Einloggen und eigene hinzufügen