Kaufe auf Etsy ein

How-Tuesday: So baust du ein (essbares!) Terrarium

Mrz 15, 2016

von Heather Baird

Etsy.com handmade and vintage goods

ap_sprinklebakes

Du hast keinen Garten? Macht nichts. Mit einem Terrarium kannst du deine Wohnung ganz leicht mit ein paar Grünpflanzen aufhübschen. Alles, was du dafür brauchst, sind ein paar deiner Lieblingspflanzen, Steine, Holzkohle und natürlich ein paar Figürchen — fertig ist das kleine, grüne Paradies auf deinem Fensterbrett.

Und wie wird dein Terrarium noch viel besser? Ganz einfach, mit Schokolade und Süßigkeiten!  Inspiriert von den verschiedensten Terrarien-Ideen, besteht der Boden dieses essbaren Terrariums aus farbig-gezuckerten Schokofelsen und leckeren Kakaoraspeln statt der sonst üblichen Holzkohle-Schicht. Oben drüber streust du noch zerkrümelte Mini-Schokocupcakes als leckeren Blumenerde-Ersatz und setzt Zucker-Sukkulenten oben drauf.

Du brauchst:

Terrarium1

Für die Schokoladen-Cupcakes (Ergibt 8 Mini-Cupcakes)

* 3 Esslöffel Mehl
* 2 Esslöffel Kristallzucker
* 1 Esslöffel ungesüßtes Kakaopulver
* 1/4 Teelöffel Backpulver
* 1/8 Teelöffel Salz
* 3 Esslöffel Buttermilch (oder Milch)
* 1 Esslöffel Pflanzenöl
* Mini-Muffinförmchen und 8 Papierförmchen

Für die Candy-Erde

* 340 g grüne schmelzende Drops
* 1/4 Becher heller Maissirup
* Geriffeltes Teigrad oder Ausstecher
Stattdessen geht auch fertiger Fondant oder Marzipan

Für das Terrarium

* 1190 g Essensbehälter mit fest verschließbarem Deckel
* 2/3 Becher Schokolinsen
* 2/3 Becher Kakaoraspeln
* Mini-Plastikfiguren zur Verzierung; Ich habe ein Cupcake-Fähnchen in Hirschform

Schritt 1: Mini-Schoko-Cupcakes

Backofen auf 180 Grad vorheizen. 8 Papierförmchen in Mini-Muffin-Blech auslegen.

Terrarium2

Mehl, Zucker, Kakaopulver, Backpulver und Salz in eine mittlere Schüssel geben und mit Milch und Pflanzenöl vermischen, bis eine fast glatte Masse entsteht. Teig gleichmäßig auf die Förmchen verteilen.

Terrarium3

9 bis 12 Minuten backen. Alternativ Zahnstochertest machen und prüfen, ob Teig hängen bleibt. Cupcakes komplett auskühlen lassen.

Schritt 2: Candy-Erde

Terrarium4

Schmelzdrops in eine mikrowellenfeste Schüssel legen und in der Mikrowelle bei 100% Leistung in 30-Sekunden-Intervallen kochen, bis die Drops geschmolzen sind und glatt verrührt werden können (etwa 90 Sekunden insgesamt). Maissirup hinzugeben und gut verrühren.

Terrarium5

Gemisch auf Wachspapier stülpen. Ein zweites Wachspapier oben drauf legen und Zucker-Masse 6-7 mm breit ausrollen. Zum Festigen stehenlassen (schneller geht’s im Kühlschrank).
Die Candy-Erde ist zunächst gehärtet; ein Viertel der Erde weich und formbar kneten. Mit restlicher Erde wiederholen. Gefrierbeutel nehmen, Luft absaugen und Candy-Erde darin aufbewahren.

Schritt 3: Sukkulenten

Für Hühner und Küken“: : Den weichen Ton zwischen zwei Blättern Wachspapier ca. 6 mm dick ausrollen. Mit einem geriffelten Teigrad (oder mit dem Rand einer gewellten Ausstechform) eine Linie durch ein 15 cm großes Stück Candy-Ton schneiden. Das Stück mit einem geraden Messer 1 cm unterhalb der Zickzack-Linie abschneiden.

Terrarium6

Das Stück zu einer Rolle rollen. Wenn sich der Ton nicht gleich einrollen lässt, ein Ende um einen Zahnstocher wickeln und damit den Ton aufrollen. Zwei 15 cm lange Stücke zu einem großen „Huhn“ zusammenrollen und ein Stück zu kleineren „Küken“. Jetzt den Boden der Candy-Sukkulente leicht zusammendrücken, bis sich der Zickzack-Rand leicht auffächert.

Terrarium7

Wer mag, kann lilafarbenen Staub drüber streuen.

Terrarium8

Für die „Blätter“: Candy-Ton etwa 1 cm dick ausrollen. Ein Stück in etwa 6 x 5 cm große Teile schneiden. Das Stück mit einem geraden Messer in Blätter unterteilen.

Terrarium9

Jetzt wie vorhin zusammenrollen.

Terrarium10

Die Sukkulente aufrecht hinstellen und in ein Papierförmchen stellen, um die Form zu bewahren. Die Oberfläche mancher Sukkulenten wirkt leicht pudrig; wer mag, kann den gleichen Effekt mit Puderzucker erzielen.

Terrarium11

Für die „Aloe Vera“: Candy-Ton auf 6 mm ausrollen. Mit dem geriffelten Teigrad vier 7,5 cm große Dreiecke aus dem Ton schneiden. Die Blätter unten leicht zusammenpressen. Für etwa 30 Minuten fest werden lassen.

Terrarium12

Schritt 4: Terrarium fertigstellen

Terrarium13

Schokosteine gleichmäßig auf dem Gefäßboden schichten und mit Kakaoraspeln bestreuen. Cupcakes in einer Schüssel zerkrümeln und die Krümel gleichmäßig über die Kakaoraspeln streuen. Die Sukkulenten auf der „Erde“ arrangieren und, wer mag, kleine Figürchen dazu stellen.

Terrarium14

Jetzt kannst du dein Candy-Terrarium bewundern und aufessen.
Alle Fotos von Heather Baird.

Terrarien kaufen

Heather Baird ist Malerin und Fotografin. Ihre wahre Leidenschaft sind allerdings ihre verführerischen, ins Auge stechenden Dessert-Kreationen. In ihrem preisgekrönten Blog SprinkleBakes schreibt sie über ihre Abenteuer bei der kreativen Dessert-Herstellung. Sie ist Autorin des neuen Dessert-Buches Sea Salt Sweet und des 2012 veröffentlichten Backbuches SprinkleBakes: Dessert Recipes to Inspire your Inner Artist. Heather lebt in Knoxville, Tennessee, mit ihrem Mann Mark und ihren zwei frechen Möpsen Biscuit und Churro.

 

 

2 Kommentare

  • 5erg

    5erg von 5erg hat vor 3 Jahre gesagt

    This is edible! You are brilliant! Such a neat idea! I will see if I can make a version of it. I don't understand German yet but the Pictures illustrate it beautifully!:)

  • welcomemrcharcoal

    Juan von WelcomeMrCharcoal hat vor 3 Jahre gesagt

    So ein leckeres Nachtisch! Sieht großartig aus!

Einloggen und eigene hinzufügen