Kaufe auf Etsy ein

How Tuesday: Mit der Nähmaschine durch die Prärie!

Mai 31, 2011

von Eva

(Fotos und Anleitung via The Etsy Blog)

Gestern wurde in den Etsy Labs fleißig genäht und am Ende des Abends konnte wirklich jeder – ob Anfänger oder schon fest im Sattel sitzend – eine neue Sommertasche mit nach Hause nehmen. Unglaublich, aber wahr: Auch ein Rock lässt sich in Windeseile selbst nähen. Es ist sogar fast noch einfacher als eine Tasche (weil man hier keine Henkel annähen muss). DIY Couture bietet neben schönen Kleidern auch ganz wunderbare und einfache Anleitungen an und hat uns hier netterweise gezeigt, wie wir einen schönen Sommerrock herstellen können:



1. Miss mit dem Maßband den Umfang Deines Körpers, setze genau unter den Hüften an, da wo der Bauch ist. Rechne noch 6 Zentimeter dazu und merke Dir die Zahl. Nun schneide ein Rechteck aus, das so breit ist wie Du. Die Länge kannst Du selbst bestimmen, je nachdem wie lang der Rock sein soll (auch hier sollten 2-3 Zentimeter und die Höhe des Gummibandes extra berechnet werden).

Obacht! Am besten vor dem Stoffeinkaufen messen, dann weißt Du direkt, wie viel Stoff und Gummiband Du brauchst. Es eignet sich ein leichter Baumwollstoff oder elastisches Jersey (dann aber auch mit der Jerseynadel nähen)!

2. Den Stoff mit der rechten Seite nach oben hinlegen. Nun zusammenklappen, damit die schöne Seite nach innen zeigt.

3. Wenn die Ecken genau übereinander liegen, wird der rechte Rand mit Stecknadeln zusammengesteckt (es ergibt sich quasi ein Schlauch). Jetzt geht es auch schon an die Nähmaschine. Die Kante, die eben abgesteckt wurde, wird nun mit einem geraden Stich zusammengenäht. Zwischen Naht und Rand sollte ca. 1 – 1,5 cm Platz bleiben.

4. Damit der Rand nicht ausfranst, sollte er noch einmal mit einem Zick-Zack-Stich umnäht werden. Das geht am besten, wenn man einmal über die Naht bügelt und den Rand wie ein Buch nach links und rechts klappt. Die überstehenden Teile also einmal mit Zick-Zack entlang nähen.
Und wenn wir schon so schön in Fahrt sind, auch gleich den oberen und unteren Rand mit Zick-Zack umnähen!

5. Der Rock ist immer noch links herum. Der obere Rand wird nun umgeschlagen. In den so entstehenden Tunnelzug wird das Gummiband später eingezogen. Der umgeschlagene Teil sollte also so breit wie das Gummiband plus zusätzlich zwei Zentimeter sein. Der Tunnel wird mit einem geraden Stich rundherum festgenäht. Am besten fängt man bei der gerade gemachten Naht an (weil die am Ende ja eh hinten ist….). Damit das Gummiband noch eingezogen werden kann, muss zwischen Anfang und Ende ein Stück offen bleiben (ca. 6 Zentimeter).

6. Das Gummiband in eine Sicherheitsnadel einhängen und dann durch den Tunnel schieben. Wenn es auf der anderen Seite wieder auftaucht, erst die eine Seite möglichst nah an der Naht feststecken und mit einem geraden Stich festnähen und dann das andere Gummibandende darauf legen und ebenfalls festnähen.

Jetzt wird die Öffnung des Tunnels geschlossen. Einfach mit einem geraden Stick über die Öffnung nähen. Nun noch den unteren Rand ca. 1 cm umhähen, das Ganze nach rechts drehen und ANZIEHEN!


‚Aus dem Nähkästchen‘ by Rhabarber


2″ Bright Pink Furry Te…  

$2.50

Spring/Summer 2010 Blue a-sy…  

$38.00

I AM SEW CREATIVE – (It’…  

$19.00

The story of peter rabbit be…  

$32.00

Vintage 1971 McCall’s Se…  

$5.99

Tape Measure Flexible Fiberg…  

$1.49

Treasury tool by Red Row Studio.

1 Kommentar

  • Bernardina Bordeleau hat vor 5 Jahre gesagt

    Ich nähe nun seit 4 Jahren mit einer alten Nähmaschine. Seit 4 Tagen ist sie in die Brüche gegangen, seitdem schaue ich mich im Internet nach einer besseren Nähmaschine um. Auf dieser Webseite habe ich ein paar gute Tipps bekommen, und denke drüber nach, mir eine Nähmaschine von der Firma Husqvarna anzuschaffen. Ich bin ein "Hobbynäher" und dachte ich frage euch, ob einer von euch mir noch ein paar gute Infos geben kann. Danke schonmal für jede Antwort

Einloggen und eigene hinzufügen