Kaufe auf Etsy ein

Marketing mit Matt

Sep 14, 2010

von mariezei

Für alle die letzte Woche leider nicht bei Matts Marketing-Workshop dabei sein konnten, gibt es hier ein kleines Trostpflaster: Das Arbeitsblatt (wie man noch in der Schule sagte) oder das Hand-Out (kam dann in der Uni) in hübscher Blogpost-Form. Wer lieber das Original in Englisch hätte, schickt mir einfach eine Mail.

MATT’S MARKETING TIPPS

1. ETABLIERE DEINE MARKE

Deine Marke ist sehr viel mehr als das Logo oder das Corporate Design. Bei einem Mikrounternehmen bist Du es, der die Marke darstellt: Es sind Deine Werte, Deine Überzeugungen und, ganz wichtig, es ist Deine Geschichte.

a. Das „Warum?“

Was ist Deine Mission? Warum machst Du das, was Du machst?
Deine Mission sollte etwas sein, an das Du glaubst – etwas, bei dem du Dir sicher bist, dass es Sinn macht. Überlege Dir ein Statement so, dass es auf ein T-Shirt passt: Einfach, kurz und direkt. Deine Mission und Deine Werte sollten Dich bei Deinen Entscheidungen anleiten. Frag‘ Dich: „Wie kann ich unter den gegebenen Umständen am effektivsten meine Mission erfüllen?“
Es ist immer besser, eine Sache richtig gut zu machen, als mehrere nur mittelmäßig.

b. Das „Was?“

Was macht oder verkauft Dein Unternehmen? Was ist das Besondere an dem, was du tust?

Bevor Du Dein Unternehmen gründest, solltest Du Deine Nische gefunden haben.

Frag dich:

– Was macht mich besonders?

– Ist das, was ich mache, außergewöhnlich? Werden Leute es weiterempfehlen?

– Was wird mit meinem Unternehmen in einem Jahr sein? Was in fünf Jahren?

Wichtig: Was immer du auch machst, du solltest es lieben. (Denn Du wirst eine ganze Menge Zeit damit verbringen!)

c. Das „Wer?“

Wer sind Deine Kunden? Für wen stellst Du Deine Produkte her?

Bevor du anfängst Deine Produkte zu vermarkten, musst Du Dir sicher sein, wer Deine Kunden sind. Was schätzen Sie? Was wollen Sie? Was brauchen Sie?

Es ist Deine Aufgabe mit Ihnen in Kontakt zu treten und ihnen zu zuhören. Sei bereit, Dich anzupassen (wenn es Deinen Werten entspricht).

2. DER PLAN

Ich weiß, es kribbelt in Deinen Fingern und Du willst endlich loslegen. Du kannst Dir aber eine ganz Menge Übel ersparen, wenn du vorher einen klaren Plan hast. Hier sind fünf wichtige Schritte:

1. Schreibe Deine Mission auf. (Siehe oben)

2. Finde Deine Nische. Nimm Dir Zeit für Recherche und schau Dir an, was es schon gibt. Konzentriere Dich auf das, was sich verkauft, und trenne Dich von Produkten, die nicht funktionieren (auch wenn’s weh tut).

3. Lerne Deine Kunden kennen. Stell ein Profil Deines typischen Kunden her. Wo kauft er/sie ein? Welche Bands mag er/sie? Welche Blogs oder Magazine werden gelesen? Diese Informationen helfen Dir später bei der Produktpräsentation.

4. Setz Dir klare Ziele. Schreibe sie auf und ordne sie zeitlich ein.

5. Mach ein Budget. Berechne Deine Zeit (das zählt auch zu Ausgaben!). Wie viel willst Du in eine Idee investieren? Für wie viel willst Du Dein Produkt verkaufen? Denk auch an Marketingausgaben wie Visitenkarten, eine Website, eine Digitalkamera…

6. Mach einen Marketing-Plan. Liste alle Magazine und Blogs auf, die mit den Werten Deiner Marke übereinstimmen. Erstelle Social Media-Profile (Facebook, Twitter, etc. ) und nimm Dir Zeit dafür. Denk‘ auch an SEO (das richtige Taggen etc.)

7. Erstelle Deinen Shop. Mach tolle Produktfotos! Bau Deine Homepage, eröffne Deinen Etsy-Shop, schreib einen Blog etc. Denke daran, ein einheitliches Design zu etablieren und beizubehalten.

8. Geh raus. Sprich mit vielen Leuten und erzähle Deine Geschichte.

3. GESCHICHTEN ERZÄHLEN


Die Zeiten des aggressiven „Interruption Marketings“ sind vorbei. Gutes Marketing bedeutet heute eine Geschichte zu erzählen.

a. Was ist Deine Geschichte?

Deine Marke bist Du. Es ist Deine Geschichte und es hängt von Dir ab, wie Du sie erzählst. Denk dran: Alles ist eine Geschichte. Deine Produkte, Dein Blog, Deine Tweets, sogar die Art und Weise, wie Du Dein Produkt verpackst. Erzähle eine gute Geschichte und Deine Kunden werden sie weitererzählen.

„Ich habe diese tolle Künstlerin auf Etsy gefunden. Ihre Großmutter hat ihr beigebracht wie man webt, und jetzt stellt sie Garn aus alten Plastiktüten her und macht Tücher daraus. Ich find’s so super, sie hat mir jetzt sogar gezeigt, wie’s geht …“

b. Wie präsentierst Du Deine Geschichte?

„Gott steckt im Detail“ –  Ludwig Mies van der Rohe

Die Art und Weise wie Du Dich und Dein Produkt präsentierst ist genau genommen Marketing und stellt Deine Marke dar. Nimm Dir Zeit, damit alles was Du tust toll aussieht. (Und zu Deinen Kunden passt: Wenn Deine Kunden Gothic-Anhänger sind, sollte Deine Website vielleicht nicht Pastell-farbend sein.) Heutzutage gibt es absolut keine Entschuldigung für schlecht gemachte Websites, Marketingmaterialien, Logos oder Ähnliches. Es gibt sehr viele kostenlose Möglichkeiten (WordPress, tumblr, Moo, Etsy, etc.), um Inhalte einfach und attraktiv zu präsentieren.

Hier ist eine Liste von Dingen, die einen einheitlichen Look haben sollten und es Wert sind, gut gestaltet zu sein. Oder von jemanden gestaltet sein sollten, der weiß was er tut.

– Visitenkarten
– Verpackung
– Website
– Promomaterial
– Twitter
– Facebook
– Deine Präsentation auf Märkten und Messen

Fotografie:

Höchste Priorität, um erfolgreich online zu verkaufen: gute Bilder!!!!

Nützliche Quellen fürs Fotografieren:

•    Quellen auf Etsy.com: http://www.etsy.com/storque/search/title/photography-how-to/ oder http://blog.etsy.com/de/etsy-finds-ein-gutes-bild-sagt-mehr-als-1000-worte

•    http://www.kellbot.com/2009/06/photo-tips-avoiding-common-mistakes/

Verpackung:

Nimm Dir Zeit und verpacke Deine Produkte sicher und ansprechend. Kleine Details sind es, die den Unterschied machen:

http://blog.etsy.com/de/how-tuesday-die-richtige-verpackung

http://www.etsy.com/storque/how-to/fabulous-packaging-and-wrapping-with-rikrak-5926/

http://www.etsy.com/storque/how-to/seller-how-to-pretty-as-a-package-5327/

Kundenservice:

Ich kann nicht genug betonen, wie wichtig guter Kundenservice ist. Denk zum Beispiel an Zappos. Kundenservice ist deren Marketing. Nimm Dir Zeit für persönlichen Austausch mit Deinen Kunden, baue eine Beziehung zu ihnen auf und Du kannst Dir sicher sein, dass sie Dir als Kunden erhalten bleiben und Freunden und Familie von ihren Erfahrungen erzählen.

c. Wo kann man Dich und Deine Geschichte finden:

Deine Produkte sind Verkaufsartikel aus Deinem Leben, die Deine Geschichte als Hintergrund haben. Teile diese Geschichte und Dein Leben mit anderen und verkaufe so emotional wertvolle Produkte.

Blogs: Dies ist der wichtigste Weg, um Deine Geschichte zu erzählen: Blogge über Dein Leben, Deine Leidenschaften und über all die Dinge, die Dich in allen Lebensbereichen interessieren. Erzähle, warum Du gerade dieses Handwerk gewählt hast. Nimm Videos auf und zeige den Herstellungsprozess (den Prozess zu kennen, bringt nur noch größere Lust auf Deine Produkte). Zeig Produkte von anderen Künstlern, die Dir entsprechen, sogar dann, wenn es sich eigentlich um Konkurrenz handeln könnte. Als Käufer möchte ich Deinen Geschmack, Deine Ästhetik und Dein Leben kennenlernen. Das ist alles Teil Deines Branding. Uninteressant sind Details wie beispielsweise, dass Du eben ein neues Produkt auf Etsy gelistet hast.

Social Media:  Ich möchte lieber meine Zeit damit verbringen, an meinem Business zu arbeiten. Muss ich wirklich Facebook, Twitter, Flickr und all die anderen Dinge benutzen? Antwort ist: JA!

Ein Mikrounternehmen macht Arbeit, und obwohl diese Social Media Kanäle kostenlos sind (im Gegenteil zu sinnlosen Bannerwerbungen etc.), sind sie nicht passiv. Sie erfordern aktive Teilnahme und das ist, was Du auch von Deinen Kunden möchtest.

Goldene Regel: Verstopf Medien, Deine Freunde und Familie nicht mit Spam über Deine Produkte. Das sind alte Marketingtechniken auf ein neues Medium angewandt. Social Media Kanäle sind dazu da, Geschichten zu erzählen.

Die Medien:

Wie gehe ich die Presse an?

•    Gehe all Deine Beziehungen durch
•    Finde heraus, welche Publikationen ideal für Deine Marke sind (Blogs, Zeitschriften, wöchentliche Ausgaben, Fernsehen, Radio)
•    Organisiere die Kontakte aus den Medien gleich von Anfang an richtig
•    Schau Dir den redaktionellen Kalendar und das Media Kit der Publikationen an (meistens auf deren Webseite zu finden)
•    Identifiziere wichtige Personen in der Branche
•    Kreiire Media Kitts, die individuell sind und Deine Geschichte erzählen. Mach keine PRESS RELEASES, jedes Kit sollte der Publikation, der Du sie schickst angepasst sein.
•    Erzähl die Geschichte, die Dir wichtig ist mitzuteilen
•    Wenn Du keine gute Geschichte hast, erzeuge Neuigkeiten. Veranstalte zum Beispiel ein Event: (http://www.etsy.com/storque/how-to/how-to-organize-a-craft-show-with-handmademn-9119/)
•    Entwerfe eine Seite auf Deinem Blog mit Infos für Medien (High Res Fotos, Artikel, etc.)
•    Melde Dich nochmal eine Woche nachdem Du ein Media Kit geschickt hast
•    Bleibe in Kontakt, verschicke z.B. Weihnachtsgrüße

Hier weitere Infos:

http://www.etsy.com/storque/how-to/seller-tip-present-yourself-to-the-press-5686/

4. DIE KRAFT DER ZAHLEN:


Etsy Verkäufer, die Mitglieder in einem Team sind, sind im Durchschnitt 30% erfolgreicher als Nicht-Team-Mitglieder. Gehör dazu. Bring was in Bewegung!
Dein Business wird in jeder Weise, sei es Beschaffung von Materialien, Freundschaften, Unterstützung und Aufmerksamkeit, davon profitieren. Bring Dich auf den Seiten anderer Leute ein, kommentiere in ihren Blogs, Facebook pages etc. Stelle Treasuries auf Etsy zusammen und feature Leute die Dir gefallen. Besuche Events, die für Dein Business und das Deiner Freunde relevant sind. Sei nicht schüchtern.

Und, wenn Du unterwegs bist, habe immer Visitenkarten dabei!

5. WICHTIGE LEKTÜRE

The Five Most Important Questions You Will Ask About Your Organization by Peter Drucker

All Marketers Are Liars by Seth Godin

The Culting of Brands by Douglas Atkins

Marketing Lessons From The Grateful Dead- By David Meerman Scott and Brian Halligan

The Cluetrain Manifesto by Rick Levine, Christopher Locke, Doc Searls, and David Weinberger.

5 Kommentare

  • Koko hat vor 9 Jahre gesagt

    Super Tips, sehr hilfreich und ich gehe jetzt nochmal in mich um meine Geschichte zu ergründen.Vielen Dank für die Inspiration!!!

  • kawaii-kreativ hat vor 9 Jahre gesagt

    oh ja, ich finde den Bericht auch super! Vielen Dank!

  • Nadja hat vor 9 Jahre gesagt

    Ah super!!! Vielen Dank für das "Arbeitsblatt" :-)

  • MarionGre

    Marion Greverath hat vor 7 Jahre gesagt

    Der Bericht ist für mich sehr informativ. Ich werde meine Geschichte noch verfeinern und mein Sortiment straffen. Vielen Dank für die Tipps.

  • innermirror

    Stephanie von SuitcaseInBerlin hat vor 6 Jahre gesagt

    Super helpful! Vielen Dank!

Einloggen und eigene hinzufügen