Kaufe auf Etsy ein

How-Tuesday: Flauschiger DIY-Wandteppich

Dez 13, 2016

von lenastross

Etsy.com handmade and vintage goods

Linda vom Blog Lindaloves liebt es zu basteln, zu nähen, zu weben, zu stricken, häkeln oder einfach mal wieder zu zeichnen oder zu malen und darum dreht sich alles auf ihrem Blog: schicke Ideen zum selber machen. DIY Inspiration und Interior Ideen, Anleitungen zum nachmachen und natürlich wo man die passenden do-it-yourself Materialien dazu findet.

Heute zeigt uns Linda in einfachen Schritten wie man ganz einfach einen tollen DIY-Wandteppich selber weben kann.

EINEN WEIHNACHTLICHEN WANDTEPPICH WEBEN

Das Weben gehört zu den ältesten Handwerkstechniken der Menschheit. Man kennt Wandteppiche zum Beispiel aus Russland wo die Wände quasi mit Läufern tapeziert wurden um in den Betonbauten als Wärme- und Lärmdämmung und gleichzeitig als Innendekoration zu dienen. Weberei war war bereits im Mittelalter weit verbreitet und Gobelins ein Riesentrend in der Renaissance. Auch die farbenfrohen Boucherouite-Flickenteppiche aus Marokko, die von Berberfrauen im Atlas-Gebirge gefertigt werden, waren schon immer ein beliebtes Dekorationsobjekt, so wie auch Farbexperten von Missoni schon vor Jahren wollene Wandbilder fertigen ließen.

Weben ist eigentlich ganz einfach, der Trick um aus einer alten Tradition das Hipster Accessoire Nummer eins zu machen, sind ein paar Formen, Fransen, Metall-Objekte oder Glitzer. Dieser kleine Wandteppich ist in einem ganz klassischen Muster gewebt, durch unterschiedliche Wolle bekommt er ein bisschen Abwechslung und kann ein bisschen Tricksen und sich die Formen so zurecht schieben wie man sie braucht. Der Paillettenfaden ist außergewöhnlich in einem Teppich und ein klasse Hingucker.

Anleitung für einen DIY-Wandteppich

etsy1_material-webrahmen

Materialien: (Auch zu finden als Set im Shop von Linda)

* Ein Webrahmen mit Schiffchen,
* Kamm und Nähnadel mit großem Öhr
* Ein Gummihammer
* Kettfaden
* Dünne dunkle Wolle in 3 verschiedenen Schattierungen
* Etwas dickere helle Wolle
* Goldenes Paillettenband
* Ein Stück dünnes Messingrohr zum Aufhängen des Teppichs in Breite des Webrahmens

Webrahmen vorbereiten

etsy2_webrahmen

Nichts ist ärgerlicher als ein Webrahmen der mit der halben Arbeit zusammenfällt. Viele Webrahmen kommen schon komplett zusammengebaut, wenn das nicht der Fall ist, lohnt es sich mit einem Gummihammer auf Nummer sicher zu gehen, dass alles wirklich fest sitzt.

pm_etsy3_webrahmen-bespannen

Der Kettfaden wird einfach am ersten Zahn links oben befestigt und dann von oben nach unten in in die verbleibenden Zähne des Rahmens gespannt. Der Faden sollte schön stramm sitzen, nicht Gitarrenseiten fest aber schon schön auf Spannung.

pm_etsy4_papier-einweben

Als allererstes weben wir ein schmales Stück dünne Pappe in den Rahmen, damit wir ein bisschen Platz bleibt um die Fäden am Ende zu verknoten. Das sorgt dafür, dass alles gut sitzt und sich am Ende nichts verzieht.

Weben

Die ersten Reihen werden mit einem Schiffchen oder mit einer Nadel mit großem Öhr gewebt indem der Faden von links nach rechts und zurück jeweils oberhalb und unterhalb des Kettfadens geführt wird. Der überbleibende Rest wird einfach mit eingewebt – wenn später alle Fäden enger zusammengeschoben werden und die Fäden enger sitzen, fällt das gar nicht mehr auf. Mit einem Kamm werden in regelmäßigen Abständen die bereits gewebten Fäden eng aufeinander geschoben – das macht das Webstück stabil.

pm_etsy5_enden-einweben

Um die hellen Unterbrechungen zu weben, zunächst einige Reihen in weiß vorarbeiten und in die gewünschte Form weben. Danach kann man mit der dünneren schwarzen Wolle um den weißen Teil herum arbeiten. Ich habe meistens zwei schwarze Reihen für eine weiße gewebt. Damit keine Löcher entstehen,  zwischen den weißen Enden einstechen und die schwarze Wolle mit der weißen verweben.

pm_etsy6_weben

Fransen sehen cool aus und sind super einfach zu machen. Ein paar Fäden in gleicher Länge zuschneiden und ein paar davon (hier sind es jeweils 5) um zwei der Kettfäden schlingen.

pm_etsy8_paillettenband-einweben

Das Paillettenband ist kein klassisches Material zum Weben, lässt sich aber ganz super in Form bringen. Dabei gilt es einfach ein bisschen herum zu probieren denn man sieht hier am Ende sowieso nicht wie die Fäden verlaufen. Deshalb kann man gut die äußere Form „vorzeichnen“ und mit dem restlichen Band ausfüllen. Wichtig ist hierbei, dass man das Paillettenband am Ende mit einem kleinen Stück Klebeband sichert, damit sich die Pailletten nicht nach und nach ablösen.

Webarbeit abschließen

Man kann bis ganz nach oben weben oder ein bisschen längere Schlaufen stehen lassen, denn das kann auch toll aussehen.

Zuerst nehmen wir die unteren Schlaufen vom Rahmen und verknoten sie vorsichtig, so dass sich die Webarbeit nicht verschiebt. Durch die Fransen sieht man die Knoten am Ende nicht mehr, ansonsten kann man die Enden aber auch auf der Rückseite mit einweben.

pm_etsy10_weben-abschliessen

Den oberen Teil nehmen wir vorsichtig ab und fädeln die Schlaufen auf die Messingstange.

pm_etsy11_weben-aufhaengung

Voila fertig ist der weihnachtliche Wandteppich!

Viel Spaß beim Ausprobieren…

Weitere tolle DIYs findet ihr HIER

Mehr von Linda gibt es hier:

Instagram

Facebook 

1 Kommentar

Einloggen und eigene hinzufügen