Kaufe auf Etsy ein

How-Tuesday: Ein Lavendel-Augenkissen zum Selbermachen

Jun 13, 2017

von Julie O'Boyle

Etsy.com handmade and vintage goods

Egal, ob du auf der Suche nach einer Extraportion Ruhe beim Meditieren oder einer Entspannungsübung für deinen Alltag bist, mit diesem DIY-Augenkissen (gefüllt mit Buchweizenschalen und Lavendel) wirst du dich in Zukunft total locker machen können. Und das Beste? Es ist auf ganz vielfältige Weise benutzbar. Zum Kühlen legst du das Kissen für 10 bis 15 Minuten in das Gefrierfach. Brauchst du es etwas wärmer, kannst du es für etwa 10 Sekunden in die Mikrowelle legen (teste aber vorher unbedingt auf deinem Handrücken, wie heiß das Kissen dadurch wird, bevor du es dir auf die Augen legst). Und dann auf die Plätze! Fertig! Entspannen!

Das brauchst du

100% Baumwollstoff (ein Fat Quarter, ca. 50 x 55 cm ist ausreichend)
Rollschneider
Transparentes Quilt-Lineal
Schneidematte
● Stecknadeln
● Nähmaschine
● Trichter
● Messbecher
● 2 Tassen Buchweizenschalen
¼ Tasse getrockneter Lavendel
● Nadel und Faden

Schritt 1: Rechtecke aus dem Stoff zuschneiden.

Mit dem Rollschneider und dem Lineal schneidest du zwei 6 x 10 Zoll (ca. 15 x 25 cm) große Rechtecke aus dem Stoff zu. Wir haben dafür zwei unterschiedliche Stoffe verwendet, um so am Ende ein buntes Wendekissen zu haben. Du kannst dein entweder wie wir machen oder es mit einem einfarbigen Stoff schlicht halten – ganz wie du magst.

Schritt 2: Den Stoff zusammenstecken.

Die Rechtecke kurz bügeln, um eventuelle Falten zu glätten. Dann steckst du beide Teile rechts auf rechts mit Stecknadeln zusammen.

Schritt 3: (Fast) alle Ecken nähen.

Mit zwei Stecknadeln markierst du an einer Ecke eine 2 Zoll (ca. 5 cm) große Öffnung. Die restlichen Kanten und Ecken nähst du mit der Nähmaschine zu – etwa 0,5 Zoll (ca. 1,3 cm) vom Rand weg. Schneide dann vorsichtig den Stoff in den Ecken diagonal bis zur Naht zurück (siehe Foto). Dadurch kannst du die Ecken später besser ausformen.

Schritt 4: Das Stoffsäckchen umdrehen.

Nun drehst du das Stoffkissen vorsichtig auf die andere Seite, so dass die rechten Stoffseiten danach außen liegen. Mit den Fingern pikst du noch mal in jede Ecke, damit diese schön ausgeformt werden.

Schritt 5: Mit Buchweizen und Lavendel füllen.

Mithilfe eines Trichters füllst du nun 2 Tassen Buchweizenschalen und eine ¼ Tasse Lavendel in das Kissen. Tipp: Sollte dein Trichter sehr schmal zulaufen, könnte es gut sein, ihn ein wenig zu schütteln, damit die Buchweizenschalen und der Lavendel ordentlich durchrutschen.

Schritt 6: Die Öffnung im Kissen schließen.

Schließe nun die kleine Öffnung mit einem Überwendlingsstich. Wenn du fertig bist, schüttelst du dein Kissen einmal gut durch, damit sich der Lavendel gut verteilt.

Schritt 7: Quasten annähen (optional).

Mit Nadel und Faden kannst du, wenn du magst, noch Quasten, Fransen oder andere Verzierungen annähen. Achte darauf, dass du nur Materialien aus 100% Baumwolle verwendest, damit du das Kissen noch in der Mikrowelle oder im Backofen erhitzen kannst. Bedenke, dass sich Metall und Mikrowellen gar nicht vertragen!

Fertig! Jetzt legst du dein Lavendelkissen einfach auf deine Augen, atmest tief ein und genießt den ruhigen Moment.

Fotos von Erik Valind.

Mehr tolle DIY-Projekte findet ihr HIER