Kaufe auf Etsy ein

How-Tuesday: Nachttischlampe von Heimatbaum

Feb 21, 2017

von lenastross

Etsy.com handmade and vintage goods

Pepper vom Blog „Heimatbaum“ lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Süddeutschland. Neben ihrer Liebe zum Reisen hat hat sie eine Schwäche für schöne Dinge und legt viel Wert auf Echtheit und Natürlichkeit. Auf ihrer To-Do-Liste stehen außerdem unzählige Dinge, die wohl niemals fertig werden. Aber die, die es bis zur Vollendung schaffen, zeigt sie euch auf ihrem Blog. 

Mit Pepper zur selbstgemachten Nachttischlampe

In den 50er und 60er Jahren hatten die Designer und Architekten irgendwie einen besonders guten Geschmack. Vielleicht liegt es an den klaren Formen und dem zeitlosen Design, vielleicht gefallen mir die Möbel und Accessoires aus der Zeit aber auch deshalb so gut, weil sie auf eine sehr ästhetische Art minimalistisch aussehen. Wenn ich auf der Suche nach originalen vintage Stücken aus der Zeit bin, stöbere ich gerne auf Etsy, weil es dort so viele tolle Einzelstücke gibt. Besonders spannend ist Etsy vor allem deshalb, weil man weltweit suchen kann, die meisten Anbieter versenden nämlich überall hin. Leider sind die richtig tollen Originale ziemlich teuer. Aber wenn man ein bisschen Geschick beim Handwerken hat, kann man sich die ein oder andere Kleinigkeit auch selbst bauen. Ich habe eine Nachttischlampe im Midcentury-Stil gebastelt und eine Schritt für Schritt Anleitung dazu erstellt.

DIY-Nachttischlampe

Für die selbstgemachte Nachttischlampe hat sich Pepper entschieden einen Papierschirm zu verwenden, da das Licht dadurch besonders warm und gemütlich wird. Schön ist hierfür z.B. indisches Baumwollpapier. Für einen Lampenschirmring von 20cm Durchmesser passt am Besten ein Papierstück der Größe 56x 76 cm. Solche Metallringe findet ihr zum Beispiel im Bastelgeschäft oder online, ebenso wie eine Lampenfassung mit Schalter und Stecker (gibt es auch im Baumarkt). Die Beine der Lampe bestehen aus alten Stricknadeln, man könnte dafür aber auch Schlagzeugstöcke verwenden.

Material:

* stabiles Papier (z.B. im Etsy-Shop ollilypaperware)
* eine Holzscheibe, zum Beispiel ein Frühstücksbrett oder selbst ausgesägt
* drei gleichlange Holzstricknadeln
* einen Lampenschirmring mit 20cm Durchmesser
* Lampenfassung mit Kabel und Schalter

Werkzeug:

* Bohrmaschine
* Holzleim
* Heißklebepistole
* Zirkel
* Schere
* Lineal
* Stift
* Kleister

Mit einem Bohrer in der Stärke der Stricknadeln bohrt ihr die drei Löcher auf dem äußeren Kreis. Mit einem sehr großen Bohrer oder einem Fräsaufsatz bohr ihr dann das Loch in der Mitte. Wenn ihr solche Aufsätze nicht habt, bohrt ihr an der Linie ringsherum ganz dicht viele kleinere Löcher, dann könnt ihr das Stück aus der Mitte vorsichtig heraus brechen. Wenn dabei das Holz etwas splittert macht es nichts, da man die Scheibe später nicht mehr sehen wird. Die Löcher feilt ihr mit Schmiergelpapier glatt, damit keine Späne abstehen. WICHTIG: Beim Bohren immer eine Schutzbrille tragen!

Nun legt ihr die Scheibe auf einen flachen Untergrund, taucht die Stricknadeln in den Holzleim und steckt sie in die drei Löcher. Während dem Trocknen des Leims die Stricknadeln immer leicht nach außen drücken, damit die Beine später leicht schräg sind, das sorgt für einen stabileren Stand.

Wenn der Leim komplett getrocknet ist, streicht ihr rings um das Loch in der Mitte Leim und legt den Metallring so darauf, dass der Ring später unterhalb der Holzplatte liegt, wenn die Lampe steht, sonst sieht man die Scheibe später.

Nachdem der Leim trocken ist, könnt ihr die Fassung durch das Loch fädeln. Das Loch sollte nicht größer sein, als der Durchmesser der Lampenfassung, damit sie nicht durch rutscht. Um sie zu fixieren, spritzt ihr einfach ringsum etwas Heißkleber zwischen Holz und Fassung.

Schneidet das Papier so zurecht, dass ihr es um den Metallring legen könnt und es etwa 1 cm überlappt. Die Höhe des Lampenschirms bleibt euch überlassen, ihr müsst dabei allerdings bedenken, dass noch eine Glühbirne in die Fassung kommt, die man möglichst nicht sehen sollte. Wenn ihr möchtet, dass der Rand des Papiers nicht zu glatt ist, könnt ihr es auch über eine Tischkante abreißen, statt es zu schneiden. Dort, wo das Papier überlappt, streicht ihr großzügig Kleister auf und presst die beiden Papierenden zusammen. Nachdem ihr es gut habt trocknen lassen, könnt ihr den Papierschirm über den Metallring stülpen. Idealerweise habt ihr das so perfekt zusammen geklebt, dass das Papier von selbst hält und nicht nach unten rutscht. Sollte das aber doch passieren, könnt ihr einen Ring aus Heißkleber im Inneren des Papierschirmes anbringen, der dann als Halt dient.

Jetzt müsst ihr nur noch eine Glühbirne einschrauben und die Lampe aufstellen – fertig!

Das Licht ist wie gesagt sehr schön gedämpft und damit ideal als Nachtlicht. Da das Design sehr schlicht ist, kann man die Lampe eigentlich überall einsetzen. Wichtig ist nur, dass man sie nicht unbeaufsichtigt brennen lässt, da der Papierschirm schnell entflammen könnte, falls die Lampe umfallen sollte, wenn zum Beispiel eine Katze dagegen läuft.

Weitere DIY-Projekte findet ihr HIER

Mehr zu HEIMATBAUM gibt es hier:

Instagram
Facebook
Blog

1 Kommentar

Einloggen und eigene hinzufügen