Kaufe auf Etsy ein

How-Tuesday: Backe eine leckere Sandburg-Eistorte

Jul 21, 2015

von Heather Baird

Etsy.com handmade and vintage goods

author

Der Sommer ist in vollem Gange, was so viel heißt wie: Immer und überall gibt es Eis, Eis, Eis! Klar, der Klassiker kommt im Waffelhörnchen, aber mit ein paar einfachen Sandförmchen für Burgen und Türme kannst du jetzt zum Eis-Architekten werden!

Sandburgenförmchen findet man im Sommer in fast jedem Spielwarengeschäft und natürlich auch online. Die großen Formen sind eher für andere Projekte gut. Halte Ausschau nach den kleineren Varianten (mit ca. 400-700ml Fassungsvermögen). Die eignen sich sehr gut für die oberen Stockwerke auf dem Kuchen. Welche Eissorte du verbaust, ist ganz dir überlassen. Lass deiner Kreativität freien Lauf!

Bild1

Zutaten und Materialien
Für die Eisskulpturen:
2 bis 3,8 l Vanilleeis
Kleine Sandburgenförmchen aus Plastik, ausgewaschen und abgetrocknet
Großes Stück Backpapier
Alu-Folie

Für den Kuchen:
1/4 Pfund (125g) weiche Butter
1 3/4 Tassen (ca. 414ml) Zucker
3 Eier (Raumtemperatur)
2 TL Vanilleextrakt
2 1/4 Tassen (ca. 530ml) Mehl
3 1/2 TL Backpulver
1 TL Salz
1 1/4 Tassen (ca. 300ml) Milch
Schoko-Tortencreme oder Schokosahne (entweder als Fertigprodukt oder normale Schlagsahne steifschlagen und Kakao drunterheben)
1 1/2 Tassen (ca. 355ml) Konditorsahne (Sahne mit 36-40% Fett)
1/4 Tasse (ca. 60ml) Kristallzucker
2 EL Kakaopulver (ungesüßt)

Eine Tasse entspricht in etwa 0,236 Liter.

Für den Sandburg-Bau:
3 Tassen (ca. 700ml) zerbröselte Vollkorn-Kekse
Kleine Flaggen-Picker
Süßigkeiten in Muschelform und Zuckerperlen

Schritt 1: Die Eisskulpturen machen

Bild2

Die Eiscreme aus dem Eisfach nehmen und für 20 Minuten bei Raumtemperatur antauen lassen. Dann vorsichtig umrühren. Die Konsistenz sollte dick und cremig wie bei einem Milchshake sein. Stelle die Sandförmchen auf ein Backblech. Falls die Formen uneben sein sollten oder wackeln, kannst du etwas zusammengeknüllte Alu-Folie nehmen und hier und da unterlegen. Fülle die Formen halb voll mit Eiscreme und klopfe sie vorsichtig auf einer harten Unterlage (Arbeitsplatte) damit Luftbläschen verschwinden und das Eis in jede kleine Lücke fließt. Löffel dann soviel Eiscreme nach bis die Förmchen voll sind. Nochmal klopfen, damit sich alles gut verteilen kann.

Bild3

Stelle die Formen auf das Backpapier und dann in den Tiefkühlschrank. Dort sollten sie für mindestens 5 Stunden ruhen oder besser noch über Nacht. Um das Eis aus den Formen zu stürzen, stellst du sie mit dem Boden für 5 Sekunden in heißes Wasser. Dann sollte sich die Eiscreme ganz einfach lösen. Sonst noch mal kurz nachklopfen. Während du dich danach an den Kuchen und die Creme machst, stellst du die Skulpturen besser noch mal ins Gefrierfach.

Schritt 2: Backe den Kuchen

Bild4

Den Ofen auf 175°C vorheizen. Fette das Backblech gut ein. Du kannst auch eine Backform nehmen, sie sollte aber mindestens 23 x 33 cm groß sein. Danach das Blech gut mehlen. Alternativ kannst du das Blech auch mit Backpapier auslegen.

Mische Butter und Zucker in einer Rührschüssel und verrühre sie mit dem Mixer zu einer cremigen Masse. Füge dann die Eier, Vanille- und Mandelextrakt hinzu und rühre nochmals weiter bis alles gut vermischt ist. Die Creme sollte nun hellgelb sein.

Bild5

Vermische nun Mehl, Backpulver und Salz und rühre es nach und nach im Wechsel mit der Milch in die Ei-Butter-Creme ein. Dabei beginnst du mit dem Mehl-Mix und endest auch mit ihm. Dann 3 Minuten auf höchster Stufe rühren. Fülle den Teig auf das Backblech oder in die Backform.

Bild6

Backe das Ganze für 25 bis 30 Minuten. Zum Ende hin kannst du mit einem Zahnstocher testen, ob der Kuchen schon gut ist. Stecke ihn dafür in die Mitte des Kuchens, kommt er sauber wieder raus, ist der Kuchen gut, bleibt noch Teig hängen, muss der Kuchen noch etwas im Ofen bleiben.

Bild7

Lasse den Kuchen kurz in seiner Form abkühlen und stürze ihn dann auf eine Servierplatte. Nun wird der Kuchen in Form gebracht. Schneide an den kurzen Seiten 5-7 cm ab.

Bild8

Für die Kuchencreme schlägst du die Konditorsahne in einer großen Schüssel auf höchster Stufe. Wenn sie langsam fest wird, lässt du den Zucker und den Kakao langsam einrieseln. Rühre die Mischung weiter bis sie steif ist. Danach kalt stellen bis sie wieder zum Einsatz kommt.

Schritt 3: Baue die Sandburg

Bild9

Streue die fein zerbröselten Kekse auf ein großes Backblech. Bestreiche den Kuchen mit der steifen Schokocreme und drücke vorsichtig die Kekskrümel an die Kuchenseiten. Das geht am leichtesten wenn du die Platte mit dem Kuchen über das Backblech mit den Krümeln hältst, so dass der Rest aufs Blech zurückrieseln kann. Dann verstreust du Krümel oben auf den Kuchen. Er wird quasi paniert.

Bild10

Hole nun die Eisskulpturen aus dem Gefrierschrank und rolle sie auch in den Kekskrümeln.

Bild11

Arrangiere die Eisformen auf dem Kuchen und bestreue sie mit den restlichen Krümeln.

Bild12

Dekoriere den Kuchen mit den Flaggen, Muscheln und Zuckerperlen. Dann wieder ab ins Eisfach.

Heather Baird ist eine gestandene Malerin und Fotografin. Aber ihre Leidenschaft sind ausgefallene Dessertkreationen, die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Über ihre Abenteuer in der Dessertwelt schreibt sie auf ihrem preisgekrönten Blog SprinkleBakes. Sie hat außerdem ein neues Backbuch veröffentlicht: SprinkleBakes: Dessert Recipes to Inspire your Inner Artist. Heather lebt mit ihrem Mann Mark und den zwei frechen Möpsen Biscuit und Churro in Knoxville, Tennessee.

 

1 Kommentar

Einloggen und eigene hinzufügen