Kaufe auf Etsy ein

Händlerbund: Die Verbraucherrechterichtlinie – Was kommt auf Etsy-Verkäufer aus Deutschland zu?

Jun 12, 2014

von antjero

Etsy.com handmade and vintage goods

Was bedeutet die neue Verbraucherrechterichtlinie für Etsy-Verkäufer in Deutschland? Unser Partner Händlerbund, Europas größter Onlinehandelsverband und führender Anbieter von Rechtstexten im Netz, stellt die wichtigsten Punkte sowie deren Umsetzung für Etsy-Verkäufer in Deutschland zusammen. Für weitere Hintergrundinformationen zu den neuen EU-Regelungen schau dir auch unseren anderen Blogartikel an

Zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie (Richtlinie 2011/83/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 25. Oktober 2011) wurde in Deutschland bereits im Jahr 2013 das Gesetz mit dem komplizierten Namen „Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie und zur Änderung des Gesetzes zur Regelung des Wohnraumvermittlung“ verabschiedet, welches am 13. Juni 2014 in Kraft treten wird. Das Gesetz beinhaltet zahlreiche neue Vorschriften für den Handel im Internet und regelt insbesondere die Vorschriften zum Widerrufsrecht bei Verbraucherverträgen im Fernabsatz neu.

Hintergrund der neuen EU-weiten Regelungen

Die unterschiedlichen Verbraucherschutzvorschriften der EU-Mitgliedstaaten haben den Handel ins Ausland lange erschwert. Diese Hindernisse sollen nun innerhalb der EU beseitigt werden. Zweck der Verbraucherrechterichtlinie ist es daher, durch Angleichung der Rechtsvorschriften in der gesamten Union eine vollständige Harmonisierung zu erreichen und somit zu mehr Rechtssicherheit beim grenzüberschreitenden Handel beizutragen. Sowohl Verbraucher als auch Unternehmer sollen sich auf einen einheitlichen Rechtsrahmen stützen können, der unionsweit gilt.

Durch das Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie ändern sich insbesondere Teile des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) sowie des Einführungsgesetzes zum Bürgerlichen Gesetzbuch (EGBGB), die die für den Vertragsschluss im Online-Handel wesentlichen Vorschriften enthalten.

Das neue Widerrufsrecht

Eine wesentliche Neuerung ist, dass die Widerrufsfrist ab dem 13. Juni 2014 einheitlich EU-weit 14 Tage beträgt. Zudem werden die Vorschriften über die Form der Widerrufserklärung eine Novellierung erfahren. Genügte es bisher, die Ware kommentarlos an den Online-Händler zurückzusenden, um vom Widerrufsrecht Gebrauch zu machen, ist nun eine ausdrückliche Erklärung erforderlich. Diese kann jedoch anders als bisher beispielsweise auch telefonisch erfolgen.

Nach den neuen Vorschriften ist der Online-Händler ab dem 13.6.2014 verpflichtet, dem Verbraucher das gesetzliche Muster-Widerrufsformular zur Verfügung zu stellen. Für den Verbraucher besteht indessen keine Pflicht zur Verwendung des Formulars. Das gesetzliche Muster-Widerrufsformular wird als regulärer Text unterhalb der Widerrufsbelehrung in das vorhandene Feld der AGBs eingesetzt. Das Muster-Widerrufsformular sieht so aus und muss (bis auf die individuellen Angaben zum Unternehmer) unverändert eingefügt werden. Die Verwendung eines elektronisch ausfüllbaren Widerrufsformulares ist hingegen keine Pflicht. Somit stellt sich die Frage einer technischen Umsetzung auf Plattformebene für Etsy nicht. Der Etsy-Händler muss dem Verbraucher die Widerrufsbelehrung samt dem dazugehörigen Widerrufsformular auch nach Vertragsschluss noch einmal übersenden (z.B. per E-Mail oder durch Beilegen in das Paket), einfach umzusetzen durch das Einfügen in die Nachricht an den Käufer. Etsy hat ein zusätzliches Feld auf der Seite der AGBs erstellt, wo Verkäufer diese Informationen für Ihre Kunden einfügen können, die dann automatisch in der Email an den Käufer enthalten sind.

Auch wird es zukünftig möglich sein, dem Verbraucher die Kosten der Rücksendung aufzuerlegen: Mit Geltung der neuen Regelungen sind die Kosten für die Rücksendung stets vom Verbraucher zu tragen, wenn sie diesbezüglich hinreichend belehrt worden sind. Dies ist nach derzeit geltendem Recht nur unter engen Voraussetzungen möglich (sog. „40-Euro-Regelung“).

Die neuen Ausschluss- und Erlöschensgründe

Im Zuge der Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie werden die Ausschluss- und Erlöschensgründe reformiert und angepasst. Online-Händler wird es freuen, dass einige neue Ausschluss- und Erlöschensgründe hinzugekommen sind. Beispielsweise Gesundheits- und Hygieneartikel, z.B. Arzneimittel, Kosmetikartikel, waren bisher nicht von den gesetzlichen Ausschluss- und Erlöschensgründen umfasst, was in der Praxis des Online-Handels oft für Frust unter den Händlern sorgte. Beim Kauf von Gesundheits- und Hygieneartikeln kann das Widerrufsrecht künftig erlöschen, wenn die Versiegelung (nicht bloße Klarsichtfolie) vom Verbraucher entfernt wurde. Nicht ausgeschlossen vom Widerrufsrecht sind wieder zu reinigende Artikel (z.B. durch abwaschen, desinfizieren) wie Unterwäsche, Schmuck und Erotikartikel.

Das Widerrufsrecht besteht – so wie bis zum 12.06.2014 auch – nicht bei Verträgen über die Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation hergestellt sind oder auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind. Zu beachten ist jedoch, dass die Ware anderweitig nicht oder nur mir unzumutbaren Preisnachlässen abgesetzt werden können muss, z.B. Maßkleidung, Visitenkarten. Auch im Bereich der verderblichen Waren, z.B. Schnittblumen, Frischfleisch, hat sich nichts geändert.

Der Verkauf digitaler Inhalte

Rechtlich lässt sich der Verkauf digitaler Inhalte (z.B. Software, Apps, Musik, Videos oder Texte), die nicht auf einem körperlichen Datenträger bereitgestellt werden, weder als Kaufvertrag noch als Dienstleistungsvertrag einordnen. Folge: Sie benötigen beim Verkauf digitaler Inhalte, die nicht auf körperlichen Datenträgern bereit gestellt werden, eine eigene Widerrufsbelehrung. Verkaufen Sie daneben beispielsweise auch „reguläre“ Waren, ist dafür eine weitere Widerrufsbelehrung samt Muster-Widerrufsformular erforderlich.

Beim Kauf derartiger digitaler Inhalte hat der Kunde grundsätzlich ein Widerrufsrecht. Der Unternehmer kann das Widerrufsrecht aber vor Ablauf der Widerrufsrist wieder zum Erlöschen bringen. Dafür benötigt er jedoch vom Verbraucher eine ausdrückliche Zustimmung zum Beginn der Aufführung des Vertrags als auch die Bestätigung der Kenntnis über den Verlust des Widerrufsrechtes. Wir empfehlen deshalb dringend, diese Erklärung über eine Opt-In-Checkbox einzuholen, die nicht vorangehakt ist und durch eine ausdrückliche Handlung des Verbrauchers ausgewählt werden muss. Etsy hat diese Checkbox auf der Bestellbestätigungsseite integriert. Nur nach Auswahl der Checkbox kann der Kunde den Kauf abschließen. 

Der Unternehmer ist ab 13.06.2014 außerdem verpflichtet, dem Verbraucher folgende Informationen (z.B. in der Artikelbeschreibung) zur Verfügung zu stellen:

  1. die Funktionsweise digitaler Inhalte, einschließlich anwendbarer technischer Schutzmaßnahmen für solche Inhalte.
  2. Beschränkungen der Interoperabilität und der Kompatibilität digitaler Inhalte mit Hard- und Software (z.B. Betriebssystem, Voraussetzungen an die Hardware.

Umsetzung in der Praxis

Der für Online-Händler bedeutendste Punkt ist eine Anpassung seiner Rechtstexte. Problematisch ist dabei, dass insbesondere die Widerrufsbelehrung eine Vielzahl von Gestaltungsmöglichkeiten vorsieht oder ggf. sogar mehrere Widerrufsbelehrungen notwendig sein können. Ohne juristische Hilfe sind diese neuen gesetzlichen Anforderungen für Online-Händler kaum rechtssicher in die Praxis übertragbar.

Die Umsetzung dieser neuen gesetzlichen Anforderungen wird keine leichte Aufgabe für Online-Händler. Insbesondere deshalb, da es keine Übergangsfristen gibt. Die neuen Regelungen dürfen erst ab diesem Stichtag angewendet werden und gelten auch nur für Vertragsschlüsse ab dem 13. Juni 2013. Etsy-Verkäufer müssen die Umstellung ihrer Etsy-Shops gewissermaßen am 13. Juni 2014 um Punkt 0 Uhr vornehmen.

Händlerbund-Tipp: Etsy-Verkäufer sollten sich hierfür um auf ihren Shop angepasste AGB und Widerrufsbelehrung(en) samt Muster-Widerrufsformular kümmern.

Etsy-Händler aus Deutschland werden in aller Regel deutsche Rechtstexte verwenden und die Geltung deutschen Rechtes vereinbaren. Der internationale Handel wird sich daher nicht erschweren. Ist als Vertragssprache Deutsch vereinbart, so ist grundsätzlich auch die Artikelbeschreibung standardmäßig in Deutsch zu verfassen. Richtet sich das Angebot u.a. an deutsche Verbraucher wird man als Etsy-Händler nicht um deutsche Rechtstexte und deutsche Artikelbeschreibungen herumkommen, da gegenüber den deutsche Verbrauchern die strengen Informationspflichten in jedem Fall in der deutschen Sprache erteilt werden müssen. Zusätzlich kann natürlich eine englische Artikelbeschreibung ergänzt werden.

Rechtssicher Verkaufen auf Etsy – Dank der Händlerbund-Schnittstelle immer aktuelle Rechtstexte! 

Als Händler von Etsy können Sie zu besonders günstigen Konditionen rechtssicher handeln. Über die Händlerbund-Schnittstelle werden die Rechtstexte eines Etsy-Shops automatisch auf den neuesten Stand gebracht. Für Etsy-Verkäufer bietet der Händlerbund, größter Onlinehandelsverband Europas, exklusiv das Mitgliedschaftspaket Basic im ersten Jahr für nur 2,50 Euro mtl. (zzgl. 19% MwSt) anstatt 9,90 Euro mtl. (zzgl. 19% MwSt) an. Dies entspricht einem Rabatt von 74 %. Auf das Premium- und das Unlimited-Mitgliedschaftspaket erhalten Sie 20 % Rabatt. Nutzen Sie dazu einfach den Rabattcode:

P522#M1#2012

Weitere Informationen zu den Leistungen des Händlerbundes sowie dem Angebot für Etsy Verkäufer erhalten Sie hier

***

Vielen Dank für diesen Gastbeitrag an den Händlerbund!

Hier findest du weitere Infos zur Händlerbund-Schnittstelle und dem Angebot für Etsy-Verkäufer sowie unsere Serie zum rechtssicheren Verkaufen auf Etsy in unserem Verkäuferhandbuch.

***

Weiter umfangreiche Informationen rund um die Verbraucherrechterichtline finden sich auf Onlinehändler News des Händlerbunds. Hier direkte Links zu folgenden Themen:

Ergänzend erklären zwei Webinare die wichtigsten rechtlichen Fragen zur Verbraucherrechtelinie:

  1. Vorvertragliche Informationspflichten
  2. Die Neuerungen zum Widerrufsrecht

4 Vorgestelltes Kommentare

  • antjero Mitarbeiter

    Antje Roßteuscher von antjero hat vor 4 Jahre gesagt Vorgestellt

    Bezüglicher der Angabe des Lieferdatums haben wir weitere Informationen vom Händlerbund bekommen. Zum einen wird ausgelegt, dass es sich um die Angabe eines voraussichtlichen Lieferzeitraums und keines genauen Termins handelt. Dieser schließt alle einzelnen Schritte bis zur Lieferung beim Kunden ein, also die Zeit bis zum Geldeingang, Herstellung des Artikels sowie Versandzeit. Die Lieferzeit kann sowohl auf der Artikelseite (also in der Beschreibung) sowie in den AGBs angegeben werden. Etsy wird weiterhin prüfen, inwiefern Änderungen an bestimmten Feldern vorgenommen werden müssen. Diese Regulierung ist keine Neuerung, die am 13. Juni in Kraft trat sondern bereits vorher durch die gesetzlichen Informationspflichten bestand. Ich hoffe, dies hilft weiter!

  • antjero Mitarbeiter

    Antje Roßteuscher von antjero hat vor 4 Jahre gesagt Vorgestellt

    Ich habe ebenso eure Fragen zur Rückerstattungspflicht weitergeleitet und folgende Auskünfte bekommen: Die Rückerstattungspflicht beginnt wenn der Käufer den Nachweis des Versands erbracht hat. Hat der Käufer den Nachweis erbracht, kann der Verkäufer nicht mit der Rückerstattung warten - auch wenn die Ware noch nicht wieder angekommen ist. Der Verkäufer trägt das Transportrisiko beim Rückversand der Ware.

  • antjero Mitarbeiter

    Antje Roßteuscher von antjero hat vor 4 Jahre gesagt Vorgestellt

    Hallo Karoline, in Bezug auf das Transportrisiko bei Rücksendung hier noch einmal die Auslegung unserer Ansprechpartnerin beim Händlerbund: "Ja, die Rückerstattungspflicht beginnt, wenn der Kunde den Nachweis erbracht hat. Kommt das Paket nicht an oder bereits beschädigt o.ä. ist der Unternehmer im Nachteil. Hier ist zu bedenken, dass er das Transportrisiko trägt." Ich hoffe, das beantwortet deine Frage!

  • antjero Mitarbeiter

    Antje Roßteuscher von antjero hat vor 4 Jahre gesagt Vorgestellt

    In Bezug auf die Angabe von eventuell anfallenden Zollgebühren und -steuern beim Verkauf ins nicht-europäische Ausland möchte ich euch auf folgenden Artikel verweisen: http://www.onlinehaendler-news.de/recht/gesetze/3842-umsetzung-verbraucherrechterichtlinie-pflichtinformationen-bestelluebersichtsseite.html Hie könnt ihr genau nachlesen, dass auf diese evtl. anfallenden Kosten hingewiesen werden muss, jedoch keine genaue Angabe erfolgen kann/muss.

48 Kommentare

  • Aricia

    Andrea Fahrbach von Gewandfantasien hat vor 4 Jahre gesagt

    Vielen Dank für diesen Beitrag, auch an den Händlerbund. Das klärt einige Fragen. Leider ist eine noch offen: Die Lieferzeit. Soweit ich das verstehe verlangt die neue Richtlnie auch Angaben zur Lieferzeit. Natürlich kann ich die in meine Artikelbeschreibung setzen. Das wird aber bei Verkäufern mit größeren Shops sehr aufwendig. Und einfacher wäre es, wenn auch vor der Kaufabwicklung das schon richtig stehen würde mit "Lieferzeit".

  • BacaCaraJewelry

    Brigitte von BacaCaraJewelry hat vor 4 Jahre gesagt

    Vielen Dank auch von mir! Ich schließe mich Andrea an und frage nach einer Möglichkeit , auf etsy die neue Richtlinie zur Angabe der Lieferzeit umzusetzen. Reicht es, wenn ich diese in meine shop-policies und Versand einfüge?

  • kandatsu

    Manja Jasny von kandatsu hat vor 4 Jahre gesagt

    Es gab mal einen Prototypen, den ich sehr gut fand. Da stand schon vor dem Kauf in der Produktbeschreibung das Produkt ist bis zum soundsovielten bei dir. Man selbst musste nur Produktionsdauer und Versandzeiten für die Länder einpflegen. Warum nicht den wieder rauskramen?

  • antjero Mitarbeiter

    Antje Roßteuscher von antjero hat vor 4 Jahre gesagt

    Hallo Andrea und Brigitte, wir arbeiten am Thema der Lieferzeiten und melden uns so bald wie möglich mit weiteren Informationen bei euch.

  • antjero Mitarbeiter

    Antje Roßteuscher von antjero hat vor 4 Jahre gesagt

    Danke für den Hinweis, Manja!

  • MatkirschPhoto

    MatkirschPhoto von MatkirschPhoto hat vor 4 Jahre gesagt

    Hallo, eine Frage zum Widerrufsrecht: Rückerstattungen müssen innerhalb von 14 Tagen nach Anmeldung des Widerrufs erfolgen. Was passiert, wenn die zurückgesendete Ware nicht innerhalb 14 Tagen beim Händler eintrifft? Muss die Rückerstattung quasi ins Blaue hinein erfolgen, ohne zu wissen, ob die Ware tatsächlich oder in unbeschädigtem Zustand ankommt, oder darf der Händler warten, bis die Rücksendung eingetroffen ist?

  • MoniceBoutique

    Monika von MoniceBoutique hat vor 4 Jahre gesagt

    Ja das würde mich auch interessieren. Beweis das zurückgesandt wurde kann ja durch Einlieferung Post belegt werden, aber ob die Rücksendung auch ok ist ?

  • niemalsmehrohneshop

    Katharina Pollner von niemalsmehrohneshop hat vor 4 Jahre gesagt

    wieso wird dem thema erst jetzt nachgegangen, wo es doch schon so lange bekannt war, dass es europaweite änderungen gibt? wieso wird riskiert, dass tausende etsy händler abmahnungen erhalten? wieso wurde sich nicht rechtzeitig um eine lösung gekümmert, so wie es bei dawanda der fall ist? was soll das denn nur irgendwelche rechtstexte zu posten, anstatt zu gegebener zeit an technischen umsetzungen zu arbeiten? das ganze kommt er jetzt, wo das gesetzt schon in kraft getreten ist?

  • NEABeads

    Nicola Busse von NEABeads hat vor 4 Jahre gesagt

    Liebe Katharina, ich finde auch, dass Etsy bei Gesetzesänderungen den Online-Handel betreffend immer sehr entspannt ist und sehr spät reagiert. Wenn Du aber mal einen vorsichtigen Blick in das DaWanda-Forum riskierst, wirst Du feststellen, dass die technische Umsetzung des neuen Gesetzes dort auch nicht reibungslos funktioniert. Ich habe meinen Shop dort auch erstmal geschlossen. Mir persönlich ist es jetzt wichtiger, dass Etsy eine Lösung findet, die Hand und Fuss hat, auch wenn das etwas länger dauert. Wir sollten nicht vergessen, dass Etsy ein Unternehmen mit Sitz in den Vereinigten Staaten ist. Wir hätten ja auch früher darauf hinweisen können, dass unbedingt Handlungsbedarf seitens Etsy besteht.

  • greeninterior

    Karin Dennhardt von FurnitureRedesign hat vor 4 Jahre gesagt

    Vielen Dank für die Infos Antje. Was mich sehr wundert, ist die beispielhafte Widerrufserklärung: http://www.haendlerbund.de/test/finish/1-hinweisblaetter/127-widerrufsbelehrung-2014-ein-beispiel Der Käufer muss Gründe für seinen Rücksendewunsch angeben. Der Händlerbund hat die Formulierung "ohne Angabe von Gründen".... Bei den Verweis zur EU Regelung finde ich nur alte Daten. Das akutellste Datum ist 2004. Oder liege ich das falsch? Was mir auch Sorge bei dieser neuen Regelung bereitet, ist die Tatsache, dass sämtliche Waren - handgefertigt und Massenhandelsware- gleich behandelt werden.

  • niemalsmehrohneshop

    Katharina Pollner von niemalsmehrohneshop hat vor 4 Jahre gesagt

    Hallo Nicola, bei dawanda hat bei mir zum stichtag alles reibungslos geklappt. und man wurde auch als verkäufer rechtzeitig darauf hingewiesen. ich finde es einfach grob fahrlässig sich in keinster weise damit auseinander zu setzen. etsy hatte viel zeit sich gedanken zu machen, denn die änderung ist lange bekannt. es geht hier immerhin um viele tausende shops, denn dies betrifft ganz europa und da kann man nicht einfach drauf hoffen, dass irgendwer etsy darauf hinweist. ich kann es mir auch nicht leisten alle meine shops dicht zu machen, bis irgendwer eine lösung hat. ich lebe davon. und eine abmahnung kann ich mir erst recht nicht leisten, vorallem nicht, wenn es nicht mein verschulden ist

  • Aricia

    Andrea Fahrbach von Gewandfantasien hat vor 4 Jahre gesagt

    Hallo Katharina, dawanda hat es leider nicht hinbekommen. Aktuell ist z.B. bei den Lieferfristen auch ein Problem, das dir eine Abmahnung einbringen kann. Aber hier ist etsy Thema. Thema Rücksendung: So wie ich das verstanden habe (und auch bei mir stehen habe) kann der Händler einen Nachweis verlangen, dass die Ware verschickt ist, und hat dann 14 Tage Zeit. Für Sendungen außerhalb der EU reicht das natürlich nicht, um auch anzukommen, innerhalb der EU aber schon. Da könnte man also rechtzeitig sehen, wie die Sendung wieder bei einem angekommen ist.

  • niemalsmehrohneshop

    Katharina Pollner von niemalsmehrohneshop hat vor 4 Jahre gesagt

    hallo andrea. nichtsdestotrotz wurden dawanda verkäufer rechtzeitig und umfangreich informiert. dies ist hier nicht geschehen. das ist echt traurig.

  • maeusemanufaktur

    Angela von Maeusemanufaktur hat vor 4 Jahre gesagt

    Dafür funktioniert das, was kurz und schmerzlos umgesetzt wurde. Das ist mir viel lieber!

  • antjero Mitarbeiter

    Antje Roßteuscher von antjero hat vor 4 Jahre gesagt

    Hallo, ich habe leider noch keine Updates für euch. Wir melden uns, sobald es neue Informationen gibt! Viele Grüße

  • Aricia

    Andrea Fahrbach von Gewandfantasien hat vor 4 Jahre gesagt

    Danke, Antje, für den Zwischenstand.

  • maschenkreisel

    Angela von maschenkreisel hat vor 4 Jahre gesagt

    Danke für die Info! Finde ich toll!

  • NEABeads

    Nicola Busse von NEABeads hat vor 4 Jahre gesagt

    Vielen Dank Antje !!! ...und ein schönes Wochenende.

  • RosenrotsZauberwelt

    Verena Lang von yavivii hat vor 4 Jahre gesagt

    ...immer mal wieder frag ich mich was dawanda hier zu suchen hat... genau darum bin ich ja auf etsy! ich liebe diese community, die meist sehr entspannt und positiv ist, yeah! Lösungen sind doch super, wird schon alles gut gehen! und: Gedanken erschaffen Dinge! danke Antje!

  • Elfenwolle

    Tina Degenkolb von Elfenwolle hat vor 4 Jahre gesagt

    Das Muster Widerrufsformular würde ich so nicht verwenden, es entspricht nicht der Gesetzesvorlage, es gibt aber gute Vorlagen bereits auf Rechtsanwaltsseiten im Internet und es ist nur wichtig, dass es da ist, der Käufer muss es sich kopieren in sein email Programm. Im Übrigen, jeder Verkäufer muss sich um die gesetzlichen Gegebenheiten selbst kümmern, nicht die Plattform auf der er verkauft und gleich gar nicht eine amerikanische. Außerdem hat es Dawanda nicht geschafft die Widerrufstexte zu gliedern, hier auf etsy dagegen sieht man eine ordentliche Textgliederung, was es dem Verbraucher erleichtert das Formular zu finden und auch zu benutzen, bzw den Text zu lesen. Danke Antje für die Infos!

  • niemalsmehrohneshop

    Katharina Pollner von niemalsmehrohneshop hat vor 4 Jahre gesagt

    liebe verena...ja, alles entspannt sehen, ist mir auch am liebsten. stress kann ich nicht leiden. aber ich möchte sehen wie entspannt du bist, wenn das erste mahnschreiben eintrudelt. und @tina...natürlich muss sich ein verkäufer um seinen kram kümmern, wenn man aber bei einer plattform verkauft, die dafür auch gebühren möchte, dann hat der verkäufer eben nicht die volle handhabe und man muss sich mit technischen gegebenheiten abfinden.

  • carolinabuzio

    Carolina Buzio von CarolinaBuzio hat vor 4 Jahre gesagt

    Hello Etsy! Thank you so much for all the information... is the post in the english blog the same as this one? It seems like this one regarding Germany has more information.... I am learning german, but I don't know it to the point of understanding legal texts. Do you know who I can contact to help me out with this? I want to be sure I'm doing everything right. thank you!

  • ManaGlaskunst

    Natalie und Matthias Braun von ManaGlaskunst hat vor 4 Jahre gesagt

    @Tina Kannst du evtl. den Link posten zu der Rechtsanwaltseite wo du ein gutes Widerrufsformular gefunden hast ? Danke!!

  • TwoSilverMoons

    Brigit von TwoSilverMoons hat vor 4 Jahre gesagt

    Schreck lass nach. Ich war eben dabei wieder internationales shipping hinzuzufuegen. Nun warte ich erst mal lieber ab was genau da notwending ist wenn man mit EU Laendern Geschaefte macht. Eine kurze Zusammenfassung der Regeln waere sehr nuetzlich.

  • Elfenwolle

    Tina Degenkolb von Elfenwolle hat vor 4 Jahre gesagt

    Guten Morgen, ich war mit dieser Seite - www.internetrecht-rostock.de/muster-widerrufsformular.htm - sehr zufrieden. ier noch ein Artikel dazu www.internetrecht-rostock.de/bestaetigung-widerruf.htm und hier die Widerrufsbelehrung - www.internetrecht-rostock.de/Widerrufsbelehrung.htm, Zu den Lieferzeiten habe ich das so verstanden, wenn man keine Lieferzeit angibt, dann muss der Artikel nach 30 Tagen beim Kunden sein. Lieferzeiten ins Ausland anzugeben ist ja eh schwer möglich. In Deutschland ist das einfacher, mein Hermes braucht zwischen 2 und 4 Tagen. Aber 30 Tage war noch kein Artikel unterwegs, selbst in die USA nicht. Habt einen schönen Tag

  • antjero Mitarbeiter

    Antje Roßteuscher von antjero hat vor 4 Jahre gesagt

    Hallo zusammen! Ich versuche mal einen Großteil eurer Fragen zu beantworten bzw. zu kommentieren: Carolina -- this post here only exists in German and provides a few specific informations for Etsy sellers in Germany. Though the English one is on the same topic and covers all info. I hope I remember that right: I think there are a few expats in the Germany Street Team, so maybe that's a starting point for your questions? https://www.etsy.com/teams/5046/etsy-germany-street-team But since the regulations are generally for the entire EU you can also contact sellers in the UK or so. Brigit -- kannst du deine Frage spezifizieren?

  • antjero Mitarbeiter

    Antje Roßteuscher von antjero hat vor 4 Jahre gesagt Vorgestellt

    Bezüglicher der Angabe des Lieferdatums haben wir weitere Informationen vom Händlerbund bekommen. Zum einen wird ausgelegt, dass es sich um die Angabe eines voraussichtlichen Lieferzeitraums und keines genauen Termins handelt. Dieser schließt alle einzelnen Schritte bis zur Lieferung beim Kunden ein, also die Zeit bis zum Geldeingang, Herstellung des Artikels sowie Versandzeit. Die Lieferzeit kann sowohl auf der Artikelseite (also in der Beschreibung) sowie in den AGBs angegeben werden. Etsy wird weiterhin prüfen, inwiefern Änderungen an bestimmten Feldern vorgenommen werden müssen. Diese Regulierung ist keine Neuerung, die am 13. Juni in Kraft trat sondern bereits vorher durch die gesetzlichen Informationspflichten bestand. Ich hoffe, dies hilft weiter!

  • antjero Mitarbeiter

    Antje Roßteuscher von antjero hat vor 4 Jahre gesagt Vorgestellt

    Ich habe ebenso eure Fragen zur Rückerstattungspflicht weitergeleitet und folgende Auskünfte bekommen: Die Rückerstattungspflicht beginnt wenn der Käufer den Nachweis des Versands erbracht hat. Hat der Käufer den Nachweis erbracht, kann der Verkäufer nicht mit der Rückerstattung warten - auch wenn die Ware noch nicht wieder angekommen ist. Der Verkäufer trägt das Transportrisiko beim Rückversand der Ware.

  • antjero Mitarbeiter

    Antje Roßteuscher von antjero hat vor 4 Jahre gesagt

    Ich hoffe, dies beantwortet eure Fragen! Noch einmal der Hinweis, dass ich keine rechtlich bindenden Auskünfte geben darf und ihr euch in jedem Fall entsprechende Beratung für eure Fragen suchen solltet. Das Onlineportal http://onlinehaendler-news.de/ des Händlerbunds stellt tolle Informationen zur Verfügung! Viele Grüße Antje

  • nicoradzinski

    Nico Radzinski von Worawo hat vor 4 Jahre gesagt

    Hallo Antje, kannst du mir sagen ob es während des Bestellvorgangs, für digitale Produkte, es für Kunden die Möglichkeit bereits gibt die Checkbox anzuklicken? "Etsy hat diese Checkbox auf der Bestellbestätigungsseite integriert. Nur nach Auswahl der Checkbox kann der Kunde den Kauf abschließen." Ich konnte meine digitalen Produkte kaufen und downloaden ohne diese Box anzuklicken. Muss ich als Verkäufer diese Checkbox noch aktivieren? mit besten Grüßen Nico

  • antjero Mitarbeiter

    Antje Roßteuscher von antjero hat vor 4 Jahre gesagt

    Hallo Nico, ja, die Checkbox ist vorhanden! Du findest auf der allerletzten Seite vor dem Bestätigen des Kaufes (also nach dem Warenkorb, nachdem du die Lieferadresse und Zahlungsmethode angegeben hast). Ich habe es gerade noch einmal in deinem Shop ausprobiert - funktioniert ;) Als Verkäufer musst du die Checkbox nicht extra auswählen, bei digitalen Artikeln ist sie automatisch auf diese letze Seite vor dem Kauf integriert. Viele Grüße!

  • nicoradzinski

    Nico Radzinski von Worawo hat vor 4 Jahre gesagt

    Hallo Antje, wir haben es mit verschiedenen Ebook-käufen ausprobiert und sind nicht auf eine Checkbox gestoßen. Die Paypal-bezahlung geht einfach durch. Auf dem Rechnungsbeleg ist ebenfalls kein Verzicht auf das Widerufsrecht zu erkennen. An wen können wir uns wenden?

  • kalineaccessoires

    Karoline Jakubik von KalineShop hat vor 4 Jahre gesagt

    hmm, " Der Verkäufer trägt das Transportrisiko beim Rückversand der Ware"? das glaube ich aber nicht, das das so ist! der Käufer muß bei Rücksendung den Nachweis erbringen.

  • kalineaccessoires

    Karoline Jakubik von KalineShop hat vor 4 Jahre gesagt

    und wie sieht es mit dem versenden nach Übersee aus? evtl. anfallende zölle und ggf. zusätzliche steuern kann doch nicht wirklich jemand genau kennen. es wäre schade, wenn man versenden nach Übersee nicht anbieten kann.

  • antjero Mitarbeiter

    Antje Roßteuscher von antjero hat vor 4 Jahre gesagt

    Hallo Nico, ich habe gerade noch einmal bei dir im Shop einen Kaufprozess gestartet und PayPal als Zahlungsmethode gewählt. Nach dem Einloggen bei Paypal, bestätigen meiner Lieferadresse usw. kommt auf der letzten Seite vor dem Kauf (Prüfen & Fertigstellen) die Checkbox. Bist du bis zu diesem Schritt gegangen? Ich schicke dir noch einmal eine Convo mit einem Bildschirmfoto. Viele Grüße

  • antjero Mitarbeiter

    Antje Roßteuscher von antjero hat vor 4 Jahre gesagt Vorgestellt

    Hallo Karoline, in Bezug auf das Transportrisiko bei Rücksendung hier noch einmal die Auslegung unserer Ansprechpartnerin beim Händlerbund: "Ja, die Rückerstattungspflicht beginnt, wenn der Kunde den Nachweis erbracht hat. Kommt das Paket nicht an oder bereits beschädigt o.ä. ist der Unternehmer im Nachteil. Hier ist zu bedenken, dass er das Transportrisiko trägt." Ich hoffe, das beantwortet deine Frage!

  • antjero Mitarbeiter

    Antje Roßteuscher von antjero hat vor 4 Jahre gesagt Vorgestellt

    In Bezug auf die Angabe von eventuell anfallenden Zollgebühren und -steuern beim Verkauf ins nicht-europäische Ausland möchte ich euch auf folgenden Artikel verweisen: http://www.onlinehaendler-news.de/recht/gesetze/3842-umsetzung-verbraucherrechterichtlinie-pflichtinformationen-bestelluebersichtsseite.html Hie könnt ihr genau nachlesen, dass auf diese evtl. anfallenden Kosten hingewiesen werden muss, jedoch keine genaue Angabe erfolgen kann/muss.

  • antjero Mitarbeiter

    Antje Roßteuscher von antjero hat vor 4 Jahre gesagt

    Wir haben am Ende des Artikels auf verschiedene Artikel des Informationsportals des Händlerbungs, Onlinehändler News, verwiesen. Hier findet ihr genaue Hinweise zu vielen Details der Verbraucherrechterichtlinie sowie die Links zu zwei Webinars. Viele liebe Grüße!

  • rabarba

    Barbara von BelleAccessoires hat vor 4 Jahre gesagt

    Vielen Dank für die Infos! Leider sind die weiterführenden Links im Anschluss an den Artikel inaktiv.

  • rabarba

    Barbara von BelleAccessoires hat vor 4 Jahre gesagt

    Ich habe noch eine andere Frage: Ist es nicht notwendig zur rechtlichen Absicherung des Verkäufers im Warenkorb bei den AGBs ein Kästchen einzufügen, das vom Käufer VOR dem Kauf verpflichtend anzukreuzen ist? Damit würde er bestätigen, dass er die AGBs und die Widerrufsbelehrung zur Kenntnis genommen hat und damit einverstanden ist. Das ist doch in Online-Shops Pflicht - oder täusche ich mich da? Kann Etsy sowas einbauen?

  • antjero Mitarbeiter

    Antje Roßteuscher von antjero hat vor 4 Jahre gesagt

    Hallo Barbara, vielen Dank für den Hinweis - die Links sind aktualisiert und funktionieren nun!

  • antjero Mitarbeiter

    Antje Roßteuscher von antjero hat vor 4 Jahre gesagt

    Liebe Barbara, eine Checkbox für die AGBs ist kein Muss sondern eine der möglichen Umsetzungen. Eine weitere Möglichkeit ist ein die Verlinkung im Warenkorb, so wie es auf Etsy umgesetzt ist. Hier mehr Informationen dazu: http://www.onlinemarketing-ihk.de/blog/2014/03/04/der-online-shop-und-die-reglungsflut/ Liebe Grüße, Antje

  • rabarba

    Barbara von BelleAccessoires hat vor 4 Jahre gesagt

    Vielen Dank @Anjte! :)

  • Rejell

    Charlotte Bartels von Rejell hat vor 4 Jahre gesagt

    Hallo Antje, wo genau kann ich meine AGB eingeben, damit sie meinen Kunden mit der Bestätigungsmail zugesandt werden? Oben steht: "Etsy hat ein zusätzliches Feld auf der Seite der AGBs erstellt, wo Verkäufer diese Informationen für Ihre Kunden einfügen können, die dann automatisch in der Email an den Käufer enthalten sind." Welches Feld ist das? Vielen Dank!

  • antjero Mitarbeiter

    Antje Roßteuscher von antjero hat vor 4 Jahre gesagt

    Hallo Charlotte, das Feld heißt Private Beleginformationen (Private Receipt Information). Das Feld ist im Bereich Shop-Einstellungen > Info & Ansicht > AGB ganz unten, das letzte Feld. In diesem Hilfeartikel findest du weitere Informationen zu den AGBs: https://www.etsy.com/de/help/article/171?ref=help_search_result Ich hoffe das beantwortet deine Frage! Liebe Grüße aus dem Berliner Etsy Büro, Antje

  • Rejell

    Charlotte Bartels von Rejell hat vor 4 Jahre gesagt

    Vielen lieben Dank für die Info Antje! Liebe Grüße durch Berlin, Charlotte

  • BoathouseAndShells

    Alexa von BoathouseAndShells hat vor 4 Jahre gesagt

    Hallo, ich habe auch eine Frage zu den AGBs. Ist es ausreichend in das Feld Private Beleginformation die Info zu bringen, dass das Widerrufsrecht mit Beginn der Ausführung des Vertrages (= Download) erlischt. Dachte eigentlich, dass der Käufer diese Information mit einer Checkbox bestätigen muss, aber ich finde diese Einstellung nicht. Viele Grüße aus Abstatt, Alexa

  • antjero hat vor 4 Jahre gesagt

    Hallo Alexa, wir haben eine Checkbox auf der letzten Seite bevor der Käufer den Kauf bestätigt, eingebaut. Diese Checkbox musst du als Verkäufer nicht extra einstellen, sondern wird Käufern in der EU bei digitalen Produkten automatisch angezeigt. Der Kauf kann nur abgeschlossen werden wenn die Checkbox aktiviert ist. In einem Kommentar vom 18.6.2014 habe ich bereits weitere Details dazu erwähnt. Liebe Grüße aus dem Berliner Etsy Büro!

Einloggen und eigene hinzufügen