Kaufe auf Etsy ein

Geheimtipps einer Etsy-Verkäuferin für die Einstellung von Mitarbeitern

Sep 9, 2014

von Vana Chupp

Etsy.com handmade and vintage goods
AP-Vana-Chupp

Als Inhaberin eines kleinen Kreativunternehmens dachte ich immer, dass ich alle Aufgaben beim Führen meines Geschäfts selbst erledigen und trotzdem noch genügend Zeit für ein erfüllendes Privatleben haben könnte. Doch die Dinge änderten sich ziemlich schnell, als mein in Chicago beheimateter Shop  Le Papier Studio, immer erfolgreicher wurde. Die Liste der Dinge, um die ich mich täglich kümmern musste, wurde jeden Tag länger. Ich begann, mich überfordert zu fühlen, und fragte mich, wie ich meinen Shop, in dem ich spezialgefertigte Silhouetten, Schmuck und Briefpapier verkaufe, weiterführen und gleichzeitig allen anderen Dingen und Menschen in meinem Leben – vor allem meinen zwei kleinen Söhnen – gerecht werden kann.

Einfach jemanden einzustellen schien mir zum damaligen Zeitpunkt eine schier unlösbare Aufgabe. Doch 2009, zirka eineinhalb Jahre nachdem ich meinen Shop eröffnete, entschied ich mich, meine erste Teilzeitkraft zu beschäftigen. Seitdem habe ich ein halbes Dutzend Hilfskräfte eingestellt und manchmal arbeitete ich auch mit zweien gleichzeitig. Außerdem habe ich Berater hinzugezogen, die verschiedene Projekte für mein Geschäft abwickelten. Mit der Zeit habe ich immer mehr dazugelernt, wie der Einstellungsprozess einfacher und erfolgreicher wird. Hier sind meine Tipps:

1. Entscheide dich, jemanden einzustellen

Dass man zunächst einmal die Entscheidung trifft, jemanden einzustellen, scheint auf der Hand zu liegen. Doch genau dies kann der schwierigste Teil des Ganzen sein. Viele von uns Kreativunternehmern sind der Ansicht, dass wir alles alleine schaffen und niemand anderes (es sei denn, er oder sie ist unser Klon!) dazu fähig ist, unsere Arbeit zu machen. Dies mag für einige Aspekte unseres Geschäfts zutreffen, doch es bestehen gute Aussichten, dass du einen großen Teil deiner Arbeit an jemand anderen delegieren kannst. Um herauszufinden, welche Tätigkeiten du delegieren könntest (und solltest!), stelle eine Liste mit deinen alltäglichen Aufgaben zusammen und überlege dir, welche du davon regelmäßig erledigst. In meinem Fall waren dies neben anderen Aufgaben, die ich systematisieren und übergeben kann, die Bestellabwicklung (Drucken, Verpacken und Versenden), E-Mail-Korrespondenz mit Kunden und das Kontaktieren von Redakteuren von Zeitschriften und Magazinen. Eine gute Freundin von mir, die ihr Geschäft von zu Hause aus betreibt, stellte eine Person ein, die für sie den Hausputz erledigt und den Rasen mäht, damit ihr mehr Zeit für ihr Geschäft bleibt.

 2. Erkunde deine Optionen

Sobald du eine Stellenbeschreibung im Kopf hast, überlege dir, welche Art von Mitarbeitern du beschäftigen könntest. Ich habe vier unterschiedliche Mitarbeitertypen eingestellt: virtuelle Mitarbeiter, Mitarbeiter bei mir im Studio, Allroundkräfte und unabhängige Berater. Virtuelle Mitarbeiter sind ideal für Aufgaben, die außerhalb deines Studios erledigt werden können. So habe ich einmal eine nichtberufstätige Mutter engagiert, die ich über die Website HireMyMom.com fand, um meine E-Mails von Kunden zu beantworten und sich um einige meiner Social Media-Aktivitäten für mein Geschäft zu kümmern. Zurzeit bezahle ich einen virtuellen Buchhalter, der sich extern um meine Buchhaltung und Steuern kümmert. Wir treffen uns einmal im Jahr, um meine Geschäftspläne zu besprechen.

Wenn du viel Hilfe bei Arbeiten benötigst, die in deinem Studio erledigt werden müssen, benötigst du einen Mitarbeiter, der mit dir zusammen vor Ort arbeitet. Solltest du deinen Arbeitsbereich gemeinsam mit einem anderen Unternehmen teilen, kannst du in Erwägung ziehen, gemeinsam einen Mitarbeiter einzustellen, um die Kosten niedrig zu halten. Zurzeit beschäftige ich eine Teilzeitkraft, die in mein Studio kommt und sich um Bestellabwicklung und einen Teil meiner Marketing- und Social Media-Aktivitäten kümmert. (Mein Mann hilft mir bei der IT, beim Design und anderen Aufgaben, die hin und wieder anfallen.) Ich bezahle auch eine so genannte „Allroundkraft“, eine Kategorie, die immer mehr an Beliebtheit gewinnt, die am Vormittag auf meinen jüngsten Sohn aufpasst und mir bei einigen geschäftlichen Dingen zur Hand geht, wenn mein Sohn seinen Mittagsschlaft hält. Diese Einteilung funktioniert recht gut, besonders wenn gerade nicht so viel zu tun ist und ich nicht ständig eine Hilfe für meinen Shop benötige. Für spezielle Projekte wie Fotografie und Website-Pflege engagiere ich Berater.

papiertrio

Vana Chupp stellte eine Person für die Verwaltung ihres Shops ein, die ihr bei der Bestellabwicklung, beim Versand und bei Social Media-Aktivitäten für ihren Shop Le Papier Studio hilft, in dem sie spezialgefertigte Schmuckstücke mit Silhouetten, mit Monogramm versehene Tabletts und personalisierte Drucke verkauft.

3. Suche gezielt nach der richtigen Hilfe

Meine erste Mitarbeiterin fand ich durch eine Anzeige auf der Website „Craigslist“. Seitdem habe ich jedoch dazugelernt. Um die geeignetsten Bewerber zu finden, solltest du deine Stellenanzeigen gezielter schalten. Das nächste Mal, als ich Hilfe brauchte, veröffentlichte ich eine Anzeige auf der Seite mit Stellenangeboten auf einem Blog aus Chicago, der sich an kreative, berufliche engagierte Frauen richtet. Ich erhielt eine erstaunliche Resonanz. Du kannst dich auch innerhalb deines geschäftlichen Netzwerks nach geeigneten Bewerbern umhören und mit örtlichen Universitäten zusammenarbeiten, um Stellen für Studienabgänger oder Studierende auszuschreiben.

4. Stelle im Bewerbungsgespräch die richtigen Fragen

Nachdem ich Lebensläufe gesammelt und geprüft habe, rufe ich die Bewerber, von denen ich glaube, dass sie die richtigen Qualifikationen mitbringen, an und führe halbstündige Bewerbungsgespräche. Dann bitte ich diejenigen, die am ehesten für mich in Frage kommen, zu einem 30-minütigen Bewerbungsgespräch in mein Studio zu kommen. Neben den üblichen Fragen, die ich zu den Stärken und zur Berufserfahrung der Bewerber stelle, bitte ich jeden um einen oder zwei Vorschläge, wie ich meine Geschäftsabläufe optimieren könnte. Das war bisher die effektivste Methode von allen, um die besten Bewerber herauszufiltern. Beispielsweise engagierte ich eine Frau, die einige erstaunliche Vorschläge machte, was das Bloggen betraf. Mir war bis dahin gar nicht klar, dass ich dabei Hilfe benötigte, bis sie es während ihres Bewerbungsgesprächs erwähnte.

Die Persönlichkeit eines Bewerbers und ob wir einen Draht zueinander finden sind weitere Kriterien, auf die ich besonders achte. Für mich ist es wichtig, Personen mit hervorragenden Kommunikationsfähigkeiten und einem guten Selbstbewusstsein zu finden, die außerdem detailorientiert, umgänglich und lernbegierig sind. Ich habe mich immer auf mein Bauchgefühl verlassen, wenn es darum ging, jemanden einzustellen, der Seite an Seite mit mir arbeiten sollte, vor allem dann, wenn es um eine längerfristige Zusammenarbeit ging. Wenn es nicht bereits beim ersten Bewerbungsgespräch Klick macht, stelle ich die Person nicht ein.

Was ist dein bester Rat für das Einstellen von Mitarbeitern? Teile ihn uns unten in den Kommentaren mit!

Verkäuferhandbuch – Artikelarchiv | 7 Top Tips for Hiring and Managing Assistants

Vana Chupp ist Ehefrau, Mutter zweier süßer Jungen sowie Herz und Seele hinter  Le Papier Studio. Bevor sie eine erfolgreiche Ein-Frau-Unternehmerin wurde, erwarb sie einen Master-Abschluss in Architektur. Wenn sie nicht gerade damit beschäftigt ist, ihr Geschäft zu führen, schreibt sie in ihrem blog darüber, wie es ist, ein Unternehmen zu führen, und wie man die ganz speziellen Momente im Leben festhält. Folge ihr auf Instagram,  Facebook und im Internet unter www.lepapierstudio.com

1 Kommentar

  • wohnraumformer

    Corana Böhm von wohnraumformer hat vor 5 Jahre gesagt

    Vielen Dank für die hilfreichen Tipps und dass Du Deine Erfahrungen mit uns teilst. Seit mehreren Wochen überlege ich, jemanden zur Unterstützung einzustellen. Es ist mir wichtig, dass die "Chemie" stimmt und ich verlasse mich auf mein Bauchgefühl, das hat bislang immer geklappt. Gestern hat es bei mir "Klick" gemacht und ich habe den "Mann für alle Fälle" gefunden. Ich bin froh, dass ich diese Entscheidung getroffen habe. Die Entscheidung eine 2. Aushilfe / Angestellte(n) einzustellen, wird später wahrscheinlich einfacher und schneller gehen.

Einloggen und eigene hinzufügen