Kaufe auf Etsy ein

Verkäuferporträt: Rebeccah von Schlieffen

Feb 24, 2011

von maikitten

(Bilder von Rebeccah von Schlieffen)

Angelockt wurde ich von den netten Produktbildern und entdeckte bei einem Blick ins Profil von Schaufensterbabe, dass Besitzerin Rebeccah nicht nur diesen einen Shop mit netten Vintage Fundstücken betreibt, sondern noch zwei weitere Shops auf Etsy hat. Das machte mich neugierig und so nahm ich Kontakt mit der Wahlberlinerin auf.
Im Interview erzählt Euch Rebeccah von den Vor- und Nachteilen, die mehrere Shops mit sich bringen, sie berichtet von ihrer Liebe für Vintage und hat ein paar hilfreiche Tipps in Sachen Produktfotografie und Marketing für Euch.
Viel Spaß beim Lesen!


Erzähl uns doch zu Beginn bitte ein wenig von Dir.
Hi, mein Name ist Rebeccah von Schlieffen, obwohl mein Mädchenname Dean ist (mein Vater besteht darauf, dass er James Deans Cousin vierten Grades ist. Ich bezweifle das jedoch). Ursprünglich bin ich aus der Bucht von San Francisco, wohne aber seit elf Jahren in Berlin. Eigentlich wollte ich nur ein oder zwei Jahre in Berlin bleiben, aber daraus wurden dann vier Jahre und dann sieben Jahre und plötzlich hatte ich Kinder. Eigentlich eine typische Berlin-Geschichte.

Wie sieht ein typischer Tag in Deinem Leben aus?
Der Tag beginnt damit, dass mir mein Mann eine Tasse Kaffee ans Bett bringt. Er weiß, dass ich vor 9 Uhr praktisch nutzlos bin (hab‘ ich schon erwähnt, wie sehr ich meinen Mann liebe?) Nachdem ich meinen beiden Mädchen in die Kita gebracht habe, schaue ich normalerweise bei meinen Etsy Shops nach, ob sich etwas getan hat, antworte auf Nachrichten oder beschäftige mich mit Bestellungen. Danach schreibe ich an einer meiner Kurzgeschichten weiter, mache Fotos für mich, meinen Shop oder ich singe. Ich habe Musik studiert und bin ausgebildete Klassiksängerin. Mein Herz hängt aber mehr am Jazz. Schon seit einer Weile bin ich zusammen mit Marcio, der Gitarre spielt, in einer Band, doch leider muss Marcio bald zurück nach Brasilien, so dass ich mich nach neuen Musikern umsehe, mit denen ich zusammenarbeiten kann. Nachmittags hole ich meine Kinder von der Kita ab und nehme sie mit in Museen, um aus der ständigen Spielplatz-Monotonie rauszukommen. Unsere Lieblingsorte sind das Naturkunde-Museum und das Technische Museum. Um meinen Blog, DIY-Projekte oder das Verpacken meiner Artikel kümmere ich, wenn die Mädchen im Bett sind.

Was verkaufst Du in Deinen unterschiedlichen Shops? Hat es Vorteile, mehrere Shops zu haben?
Für mich ist es perfekt, drei Shops zu haben, weil jeder von ihnen einem anderen Zweck dient. Der älteste meiner Shops, Curious Knopf, gilt meiner Liebe für Trachtenkleidung und handgemachten Schmuck. Ich liebe es, Schmuck aus Fimo und Vintage Materialien herzustellen, möchte aber keinen Shop nur für Schmuck haben.
Schaufensterbabe ist mein Shop für Vintage Haushaltswaren und Home Decor. Dieser Shop richtet sich an die Kitsch-Seite in mir und mein Bedürfnis ständig neue Vintage Kuriositäten zu kaufen. Obwohl ich hier viele tolle Vintage Produkte verkaufe, versuche ich vor allem, typisch deutsche Vintage Dinge zu finden.
In meinem dritten Shop, Augenblick Photo, verkaufe ich meine eigenen Fotografien als Prints, auf Holz geklebt oder in Schmuckstücke verwandelt. Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass irgendjemand etwas kaufen würde, doch in letzter Zeit bekomme ich viel Rückmeldung, was natürlich toll ist, da es sich um meine eigenen Bilder handelt. Bei drei Shops ist es natürlich schwieriger, sich um Werbung für alle zu kümmern und es bringt wesentlich mehr Arbeit mit sich. Ich tendiere dazu, einen Shop kurzfristig auf Kosten eines anderen zu bevorzugen, wenn er in dieser Zeit mehr Aufmerksamkeit bekommt und die Verkäufe besser sind.

Du verkaufst auch Deine eigenen Fotos. Hast Du vielleicht ein paar Tipps in Sachen Produktfotografie?
Wenn Ihr an Eure Lieblingsgeschäfte denkt, dann zieht Euch neben den eigentlichen Produkten sicherlich auch das Design und die Atmosphäre der Läden an. Dieses Prinzip ist auch online entscheidend. Versucht eine Stimmung und ein Raumgefühl zu erschaffen, indem Ihr die Artikel an einem bestimmten Ort und mit wiederkehrenden Requisiten fotografiert. Euer Shop ist Eure eigene kleine Welt. Habt Spaß damit! Investiert in eine gute Kamera und lernt mit ihr umzugehen. Gute Ausleuchtung ist ebenso wichtig wie die Bildschärfe. Mein Lieblingshintergrund ist grau, da diese Farbe neutral aber immer noch warm ist.

Woher stammt Deine Liebe für Vintage?
Ich denke, sie war immer da. Ich habe einige Bilder, auf denen ich zwei Jahre alt bin und die Brille meiner Urgroßmutter von 1920 trage. Ich wollte die Brille wohl tagelang nicht wieder abnehmen. Meine Oma hatte eine Schublade voll mit alten Schwarz-Weiß-Fotos und ich verbrachte Stunden damit sie anzuschauen. Ich fand es so faszinierend, dass die Person auf dem Bild früher einmal gelebt hat. Wie waren diese Menschen? Was haben sie geliebt? Was war ihre Lieblingsfarbe? Es gibt immer eine Geschichte dazu. In der High School habe ich angefangen, selbst solche alten Fotos zu sammeln und habe oft Vintage Kleidung getragen. Das ist bis heute noch so.

Wo findest Du die Sachen für Deine Vintage Shops?
Kleidungsstücke finde ich fast ausschließlich auf Flohmärkten und in Second Hand Läden in Berlin, aber die Haushaltswaren und die Accessoires kaufe ich normalerweise auf eBay.
Es läuft üblicherweise so ab: Ich verbringe ein oder zwei Stunden damit, die Antik- und Kunstkategorien zu durchstöbern. Ich ersteigere sie nicht um jeden Preis, sondern habe ein maximales Angebot und lass das Schicksal entscheiden. Meistens klappt es. Der Grund, dass ich so viele tolle Vintage Sachen finde, liegt am Tante Traudl Effekt – wie ich es nenne. Jedes Mal, wenn ich meine neuen Vintage Fundstücke einem deutschen Freund zeige, besteht die gute Möglichkeit, dass sie etwas sagen wie: „Ach, nee! So was hatte immer Tante Traudl im Wohnzimmer stehen!“ Da ich aus dem Ausland komme und nie eine Tante Traudl hatte, erkenne ich, wie toll eine Menge dieser Sachen sind – auf eine Weise, die einem Deutschen vielleicht entgeht.

Hat sich etwas für Dich verändert, seitdem Du Deinen Etsy Shop eröffnet hast?
Meinen ersten Etsy Shop habe ich 2008 eröffnet und damit den Grundstein für meine drei Shops gelegt. Seitdem habe ich definitiv eine Menge gelernt, von anderen Verkäufern und in den Foren viele hilfreiche Tipps bekommen. Ich liebe Etsy. Ich denke, die Etsy kann Deine kleinen, persönlichen und kreativen Ideen in ein weltweites Business verwandeln. Das Internet ist ein unglaublich unpersönlicher Ort, aber Etsy hat gezeigt, dass dies nicht sein muss.

Hast Du vielleicht Tipps für neue Etsy Verkäufer?
Ausprobieren, ausprobieren, ausprobieren. Es kostet nichts einen Etsy Shop zu eröffnen und nur 20 Cents einen Artikel aufzulisten. Lasst Euch nicht frustrieren, wenn Euer Shop nicht gleich durchstartet. Es braucht seine Zeit, um auf Euch aufmerksam zu machen. Seid mit Leidenschaft dabei, achtet auf gute Produktfotos und stellt regelmäßig neue Produkte rein. Lernt von anderen erfolgreichen Shops, aber kopiert diese nicht. Habt keine Angst davor, anders zu sein. Wenn Ihr diese Tipps beherzigt und Euch daran haltet, werdet Ihr mit der Zeit schon Umsatz machen.

Wie machst Du auf deine Produkte aufmerksam?
Twitter, Facebook und Werbung auf Blogs hat mir persönlich nicht so viel gebracht. Ich bin in mehreren Etsy Teams. Hier kann man andere Verkäufer und deren Shops kennenlernen. Treasury Listen zusammenzustellen, macht mir viel Spaß, da ich dabei kreativ sein kann und es eine gute Möglichkeit ist, andere Verkäufer und ihre Produkte zu unterstützen. Ich habe auch zwei Blogs: www.schaufensterbabe.blogspot.com und http://curiousknopf.blogspot.com.

Hast Du bestimmte andere Lieblings-Etsy Shops, die wir uns dringend ansehen sollten?
Small Earth Vintage – Es gibt wunderbare Vintage Kleidungsstücke und die Besitzerin Karen ist ein wahrer Schatz.
Muse Glass – Hier habe ich schon zahlreiche Ketten gekauft, die alle wunderschön und einzigartig sind.
Maclancy – Großartige Auswahl an Vintage Fotografien.

Was sind Deine Ziele für die Zukunft?
Ich würde gerne irgendwann ein Buch schreiben und weiterhin singen und auftreten, entweder im Duo oder in einer kleinen Band. Ich möchte mich geschäftlich erweitern und viel mehr Ideen für neue Produkte entwickeln oder neue Arten der Präsentation und Verpackungen ausprobieren. Vielleicht eröffne ich auch meinen eigenen Laden zusammen mit einem Freund. Und natürlich werde ich weiter den tollsten Job überhaupt haben: Mutter zu sein von zwei kreativen und pfiffigen kleinen Mädchen.

Gibt es vielleicht noch etwas, was Du uns sagen möchtest?
Verfolgt Eure Träume
! Ich weiß, es ist ein Klischee, aber manchmal verbirgt sich hinter einem Klischee eine tiefe Wahrheit.

Ganz lieben Dank Rebeccah, dass Du Dir die Zeit genommen hast! Wir wünschen Dir weiterhin alles Gute!

 


Plumeria -Bath Oil set of 3 …

$12.00

Hickory Hollow Wallscape

$150.00

Antique face powder case fro…

$25.00

Reusable Coffee Filters Set …

$12.50

antique shabby hand mirror

$27.00

Green Glass Air Plant Vase /…

$

Treasury tool is sponsored by Lazzia.com A/B image testing.