Kaufe auf Etsy ein

Etsy likes lokalikes

Mai 31, 2012

von lilalina

Etsy.com handmade and vintage goods

Nachdem uns Anne Meyer letzte Woche in Berlin besucht hat, lag es nahe, dass nicht nur wir, sondern auch ihr sie näher kennenlernt, denn sie hat viele interessante Dinge über das Leben, die Arbeit und ihre Projekte zu sagen. Sie leitet die Etsy Labs in Hamburg, macht aber noch vieles mehr. Neu und spannend ist Annes Projekt lokalikes, welches wir hier vorstellen…

Erzähl uns bitte ein wenig von dir! Wie sieht ein typischer Tag in deinem Leben aus?
Mein typischer Tag sieht so aus, dass es keinen typischen Tag gibt. Ich kann mich nicht daran erinnern, wann ich zuletzt einige Tage am Stück das Gleiche gemacht habe.
Ich heiße Anne, bin 28 Jahre alt und seit einem Jahr selbstständige Projektmanagerin. Studiert habe ich Bekleidungstechnik (Dipl. Ing.) an der HAW in Hamburg. Seit meiner Selbstständigkeit bin ich Projektleiterin im Auftrag des LOKAL e.V.s, einer alten Stadtvilla in Hamburg. Sie dient als Netzwerk und Plattform für Hamburger Kreative. Rund um die Themen Mode, regionale Gemeinsamkeit und Handmade finden hier auch einmal im Monat die Etsy Labs Hamburg statt.
Meine Tage sind gefüllt mit Arbeit. Ich arbeite viel mit Menschen zusammen, konzeptioniere, schaffe neue Formate, organisiere, strukturiere und vernetze. Langweilige Aufgaben gehören natürlich auch dazu.

Was ist lokalikes?
lokalikes kurz lklks ist eine Plattform für Kultur und Konsum. lokalikes organisiert, vernetzt und präsentiert Kultur-Formate. Auf dem Blog schreiben Menschen, die mich inspirieren über das Zeitgeschehen.

Wie kamst du auf die Idee, lokalikes zu starten?
Die Arbeit im LOKAL hat mich zu lokalikes inspiriert. Da von Anfang an klar war, dass wir das LOKAL nur zur Zwischennutzung betreiben können, es soll abgerissen werden, musste eine ortsunabhängige Variante her. Durch meine Arbeit habe ich ein großes Netzwerk aufgebaut. Außerdem ist meine größte Stärke, Menschen zu vernetzen und ihnen eine Plattform zu bieten. Um das entstandene Netzwerk darzustellen (auch ohne Ort) kam mir die Idee des Blogs und der jetzigen Internetseite www.lokalikes.de.

Was war die schwierigste Hürde auf dem Weg zu lokalikes?
Das Schwierigste ist wie immer die Ausdauer. Eine gute Idee hat man schnell, sie umzusetzen und das auch noch professionell kostet am meisten Kraft.

Was war das schönste Erlebnis in Verbindung mit dem Projekt?
Die schönste Erfahrung neben der Start-Party mit fast 700 Gästen war, dass die Idee von Anfang an aufgegangen ist. Ohne groß zu beschreiben was lokalikes ist haben mich unglaublich viele Unternehmer, Macher und Visionäre angeschrieben. Diese wollten für den Blog schreiben, Termine veröffentlichen oder gemeinsame Projekte starten.

Wenn du dir einen Gastautoren wünschen könntest, welcher wäre das?
Tatsächlich bin ich schon sehr zufrieden mit den Gastautoren, die für die nächsten 5 Monate bereits feststehen. Ich gehe eigentlich so vor, dass ich diejenigen, die ich mir als Gastautoren wünsche, sofort anschreibe. Bis jetzt hat das gut funktioniert.

Was sind deine Ziele für die Zukunft?
Natürlich werde ich lokalikes weiter ausbauen. Ab Mitte Juni könnt ihr euch zum Beispiel über eine Produktseite auf www.lokalikes.de freuen. Auch die Suche nach einem Ort als Basis für lokalikes findet parallel statt. Wohin das ganze aber langfristig führt, kann ich nicht sagen. Mein Ziel ist es ein ausgefülltes, spannendes berufliches Leben zu führen, dabei viel mit Menschen zusammenzuarbeiten und Projekte zu realisieren. Ich bin selbst gespannt, was die Zukunft bringt.

Hier findet ihr weitere Interviews

3 Kommentare

Einloggen und eigene hinzufügen