Kaufe auf Etsy ein

Die Kunst der Preissetzung: Tipps zum Großhandel

Feb 22, 2012

von Antinoos

Etsy.com handmade and vintage goods

Dieser Artikel ist die Übersetzung eines Beitrags zum US-Seller Handbook. Die Originalversion findet ihr hier.

Großhandel ist ein weiterer Faktor, den man beachten sollte, wenn es um die Preissetzung von Produkten geht. Wenn eine Boutique oder ein anderer Händler bei Euch anfragt, ob eure Produkte auch in größerem Volumen zur Verfügung stehen, wird in der Regel ein Preisnachlass für eine größere Bestellung erwartet – normalerweise zwischen 30% und 60%, am häufigsten um 50% herum. Dieser Nachlass ist ziemlich hoch, weshalb man sich sorgfältig überlegen sollte, wie ein Großhandel sich auswirken könnte, bevor man seine Preise festsetzt. Wie wir bei der Bestimmung von Eigenkosten festgestellt hatten, ist es wichtig, seine Kosten und die involvierte Zeit in seine Überlegungen mit einzubeziehen. Denkt dran, nachdem eine größere Stückzahl per Großhandel abgesetzt wird, muss vielleicht nicht der gleiche Gewinn pro Artikel erwartet werden, damit sich das Ganze wirtschaftlich rentiert.

Hier sind ein paar Zahlen als Beispiel:

Normale Preissetzung:

$20 – Direkte Kosten insgesamt

$45 – Preis (dies bezieht den Betrag mit ein, der euch für euren Zeitaufwand kompensieren soll)

$25 – Gesamtumsatz pro Produkt

Großhandel:

$20 – Direktkosten insgesamt

$45 – Preis

$22,50 – Preis pro Stückzahl bei einem Nachlass von 50%

$2,50 – Gesamtumsatz pro Artikel

In diesem Beispiel muss der Verkäufer sich überlegen, ob $2,50 pro Stückzahl genug Gewinn darstellt, um einen Verkauf zu rechtfertigen. Je nach der verkauften Stückzahl kann der Umsatz sich auf eine ordentliche Summe belaufen. Wenn zum Beispiel eine Stückzahl von 10 verkauft wird, beläuft sich der Gewinn auf $20,50 und bei einer Stückzahl von 50 auf $102,50. Dies nur ein Beispiel, wie diese Kosten, veranschlagter Gewinn und angesetzter Nachlass vor der Preissetzung neu überdacht werden sollten, wenn Großhandel im Spiel sein soll.

Großhandel kann ein gutes Mittel sein, um Verkäufe anzutreiben. Man sollte allerdings seine Preise mit Bedacht festsetzen. Nachdem jedes Produkt, das per Großhandel abgesetzt wird, nicht in eurem Shop für den vollen Preis verkauft wird, muss die größere Anzahl von Verkäufen mit deiner Kapazität balanciert werden, Produkte für den Verkauf im Shop selbst auf Lager zu haben.

Wer mit Großhändlern arbeitet, sollte mehr als nur den Preis im Auge haben. Ihr solltet zum Beispiel andere Verkaufsbedingungen im Voraus bestimmen, unter denen ihr gerne einen Handel abschließt. Wenn ihr zum Beispiel der Meinung seid, dass sich Großhandel unter einer bestimmten Stückzahl nicht für euch lohnt, solltet ihr diese im Voraus festsetzen. Im obigen Beispiel könnte der Verkäufer zum Beispiel entscheiden, dass 10 die minimale Stückzahl ist, damit sich der Großhandel lohnt.

Andere Konditionen, die man sich überlegen sollte, beziehen sich auf den Versand (wenn die Bestellung eingegangen und bearbeitet wurde) und eine graduelle Abstufung bei Preisnachlässen.  Ein Beispiel könnte so aussehen: Bei einer Stückzahl von 10-20 gibt es 40% Nachlass, ab 20 50%, und so weiter. Überlegt euch, in welchem Rahmen ihr euch bei einem solchen Handel wohl und geschützt fühlt. Manche geben diese ihre Konditionen in den Beschreibungen in ihrem Etsy Shop bekannt. Ich würde jedoch empfehlen, auf eurer Startseite anzugeben, dass Anfragen zum Großhandel willkommen sind. Bei einer Kontaktaufnahme könnt ihr dann eure Konditionen direkt dem Großhändler zugeschickt werden.

Eine zweite Art Schutzmechanismus ist, diese Art von Großhandel direkt auf Etsy durchzuführen. Hierfür gibt es ein paar verschiedene Möglichkeiten:

1) Nachdem eine Abmachung mit einem Großhändler getroffen wurde, kann speziell für den Händler ein Angebote eingestellt werden, in dem alle Artikel, die in dem Handel mit eingeschlossen sind, aufgeführt sind. Der Titel sollte auf jeden Fall das Wort „RESERVIERT“ enthalten, damit nicht versehentlich ein anderer Käufer es aus Versehen kauft.

2) Man kann das Angebot auch aus existierenden Einträgen zusammenstellen oder mehrere Artikel einstellen, die dann von dem Großhändler gekauft werden können (so werden am Ende auch höhere Zahlen bei Verkäufen und Feedback aufgezeichnet).

Beide Methoden garantieren die Online-Dokumentierung auf Etsy, die für euren Schutz wichtig ist. Etsys Support-Team kann euch nicht helfen, wenn eine Transaktion außerhalb von Etsy schief geht.

Großhandel kann eine gute Art sein, Verkäufe und Ruf gleichermaßen zu stärken. Wenn mit Bedacht durchgeführt, kann Großhandel eurem Unternehmen helfen, auf „die nächste Stufe“ zu springen und euren Bekanntheitsgrad zu steigern – immer ein Plus für alles, was da kommen möge!