Kaufe auf Etsy ein

4 Wege zu besserem SEO und mehr Traffic

Jun 12, 2013

von Andre Rickerby

Etsy.com handmade and vintage goods
André Rickerby gibt Tipps zu SEO auf Etsy

Andre Rickerby ist Digital Marketing Manager für Etsy und war früher verantwortlich für die SEO bei ASOS.

Wir nutzen Google, Yahoo oder Bing um eine Vielzahl von Orten, Dingen und Informationen ausfindig zu machen und machen uns meist keine Gedanken darüber, wie diese Information in den Suchergebnissen an die erste Stelle gelangen. Oder warum die Seiten, die wir finden wollten, nicht dabei sind.

Die Kunst, in Suchmaschinenergebnissen gefunden zu werden, ist ein gutes Geschäft. Je nach Typ der Seite kommt für gewöhnlich der meiste Traffic für Webseiten durch organische Suchanfragen – die Kunst, dies zu beherrschen, wird Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization – SEO) genannt.

Suchmaschinenoptimierung ist ein großes Wort, aber lass dich davon nicht abschrecken. Wenn du anfängst dich mit der Materie auseinanderzusetzen, fühlst du dich sicherlich erst mal überwältigt. Aber SEO ist eigentlich „nur“ eine einfache Abfolge von Schritten, die einen riesen Unterschied machen können um (kostenfreien) Traffic zu erzeugen.

Bist du bereit loszulegen? Hier sind vier einfache Schritte, um deine Chancen bei Suchmaschinenergebnissen weit oben gefunden zu werden, zu erhöhen:

1. Denk dran: Content is King!

Suchmaschinen lieben einzigartigen Inhalt – sie verwenden diesen, um festzulegen, worum es auf einer Webseite geht und um diese der entsprechenden Suchanfrage zuzuordnen. Als Etsy-Verkäufer gibt es mehrere Hauptkomponenten, auf die du dich konzentrieren solltest:

  • Verwende einzigartige und aussagekräftige Produkttitel. Denk an Schlagwörter, die auch Käufer verwenden würden, um nach deinen Produkten zu suchen und nimm diese in deinen Produkttitel auf. Wenn du viele ähnliche Produkte führst, sollte jeder Produkttitel anders sein. Wenn du beispielsweise zwei schwarze Jutebeutel mit sehr ähnlichen Motiven führst, nenne sie nicht einfach „schwarzer Jutebeutel“. Stattdessen füge Details hinzu wie „Schwarzer Jutebeutel mit blauem Diamant“ und „Schwarzer Jutebeutel mit rotem Druck“. Benenne die Artikel klar und verwende geläufige Wörter. Verwende keine extrem langen Produkttitel – 80 Zeichen (6-10 Wörter) sollten dein Richtwert sein. Wenn du nicht genau weißt, was Leute suchen, kann dir das Googles Keyword-Tool weiterhelfen.
  • Arbeite an deinen Beschreibungen. Verwende weniger naheliegende Begriffe, um deine Artikel zu beschreiben und ergänze so deine Produkttitel.
  • Fülle dein Shopprofil aus. Das Shopprofil gibt der Suchmaschine alle Informationen über deinen Shop.

 

2. Werde Link-verrückt!

Da Suchmaschinen Links verwenden, um die Reihenfolge und Gewichtung der Suchergebnisse festzulegen, waren Links schon immer eines der wichtigsten Elemente der SEO. Es gibt keine Regel, die besagt, wie viele Links nun genau gebraucht werden, da jeder Link einen anderen Wert hat. Beispielsweise ist ein Link von CNN zu deinem Etsy-Shop möglicherweise soviel wert wie 10 (oder 100) kleine Blog-Verlinkungen. Aber alle Links (ob klein oder groß) helfen dir. Hier sind einige einfache Tipps, um über Links auf externen Seiten Traffic zu deinem Shop zu generieren:

  • Hast du einen Blog? Sei nicht schüchtern und vermarkte dich ruhig selbst – übertreibe nicht, aber verlinke auf jeden Fall deinen Etsy-Shop und deine Artikel, wo es dir möglich ist.
  • Deine Artikel werden außerhalb von Etsy auf externen Webseiten gefeatured? Wenn der Blog keinen Link zu deinem Artikel enthält, kontaktiere den Redakteur und bitte um eine Verlinkung. Es kann sein, dass sie Nein sagen, aber Fragen schadet ja nicht!
  • Verlinke Artikelseiten miteinander in deinem Etsy Shop. Interne Verlinkungen tragen dazu bei, Link-Autorität von einer Seite auf die nächste zu übertragen und zeigen damit Suchmaschinen, dass die Seiten im Zusammenhang stehen oder zu einer Gruppe gehören.
  • Pflege deine Netzwerk. Wenn du Seiten oder Blogs kennst, die Inhalte und Blog-Beiträge von Gastbloggern suchen, dann versuche deine Inhalte auf diese Seiten zu bringen.
  • Don’ts: Kaufe niemals einen Link und verwende niemals Spam-Techniken wie Forum-Beiträge von Dritten oder Directory Listings (Verzeichniseinträge) – Suchmaschinen durchschauen das!

 

3. Nutze Social Media

Soziale Netzwerke sind nicht nur dafür da, um sozial und gesellig zu sein. Es ist auch eine tolle Möglichkeit, deine Artikel zu präsentieren. Facebook, Twitter, Instagram, Pinterest, LinkedIn und Google+ geben Suchmaschinen die Info, dass über deinen Etsy Shop oder deine Artikel gesprochen wird. Vor allem Yahoo und Bing verwenden Informationen von sozialen Netzwerken als Ranking-Signale; wenn du daher eine der oben aufgezählten Kanäle verwendest, dann nutze das für die Selbstvermarktung! Der andere Vorteil ist, dass andere dich möglicherweise verlinken werden. Hier erfährst du mehr darüber, wie du mit Social Media deinen Shop promoten kannst.

 

4. Hab‘ Geduld und mach‘ dich nicht verrückt

Es kann dauern, bis deine SEO Früchte trägt, sei daher geduldig. Zudem bist du auch nicht der einzige Etsy-Verkäufer, der an seiner SEO herumbastelt. Daher kann es sein, dass deine Seiten erst langsam im Ranking nach oben wandern und mehr Traffic bekommen. Es wird mal auf und mal ab gehen. Auch wenn Suchmaschinen neuen Inhalt bevorzugen, heißt das nicht, dass du jeden Tag an deinen Artikeln und deinem Shop rumschrauben sollst. Versuche deine Seiten in einem vernünftigen Maß konstant zu halten (nimm z. B. nur Änderungen vor, wenn sie wirklich notwendig sind). Versuche auch Seiten mehrmals zu verwenden: wenn dein Artikel verkauft ist und du den Artikel wieder erneuern kannst, benutze die alte Artikelseite einfach wieder.

Und ganz wichtig: mach‘ dich nicht verrückt wegen Googles PageRank-Bewertung! Dies ist eine relativ alte Methode Seiten zu bewerten und mittlerweile viel zu verallgemeinernd, um in der heutigen SEO wirklich aussagekräftig zu sein. PageRank wird oft falsch verstanden und ist nicht mehr zwingend korrekt.

Du möchtest mehr über SEO lernen? Hier sind ein Paar empfehlenswerte Quellen außerhalb von Etsy für dich:

***

Etsy Verkäuferhandbuch

Dieser Beitrag ist eine aktualisierte Fassung eines Beitrags aus 2009: Google PageRank-Tipps für deinen Etsy-Shop.

***

Hast du auch den einen oder anderen Tipp dazu, wie man auf Etsy gefunden wird? Teile uns dein Wissen in den Kommentaren mit.

4 Kommentare

  • BirgitBreuer

    Birgit Breuer von Biggibeads hat vor 6 Jahre gesagt

    Vielen Dank für diese informativen Tips! Denke, da gibt es noch viel zu tun. Wie kann man denn in seinem Shop seiten untereinander verlinken? Danke und Gruß, Birgit.

  • Donauluft

    Viktoria von Donauluft hat vor 6 Jahre gesagt

    hallo Birgit, ich denke damit ist gemeint, dass du z.B. in der Produktbeschreibung einen Hinweis auf dein Profil geben kannst, oder "zurück zu den anderen Angeboten" mit dem jeweiligen link dazu. Der scheint, wenn es ein link auf eine Etsy Seite ist, blau und kann angeklickt werden.

  • petraassmann

    Petra von huebschesding hat vor 6 Jahre gesagt

    Sehr guter Artikel, vielen Dank dafür. Aber die Sache mit dem Verlinken von Produktseiten verstehe ich auch nicht. Als Verkäufer kann ich doch gar keine Links selbst setzten, oder doch?

  • rosannaburford

    Rosanna Burford von RosannaBurford hat vor 6 Jahre gesagt

    Danke fuer den guten Rat!

Einloggen und eigene hinzufügen