Etsys Deutscher Blog

10 weihnachtliche Marketingtipps für Etsy-Verkäufer

Etsy.com handmade and vintage goods
Antje Wolter ist bei Etsy Deutschland für die deutschsprachige Verkäufergemeinde zuständig.

Du hältst den Stift bereit und kannst es nicht erwarten das Nonplusultra an Marketingtipps für einen Schlitten voller Umsatz zu erfahren? Sicherlich sind bestimmte Do’s and Don’ts zu beachten, doch ein Standard-Erfolgsrezept für Marketing gibt es nicht. Stattdessen muss jeder Etsy-Verkäufer seinen eigenen Weg finden und Pläne ausarbeiten, die auf seine Marke und Anforderungen zugeschnitten sind.

Wir haben mit Vollzeitverkäufern gesprochen, die bereits viel Erfahrung mit dem Weihnachtsgeschäft auf Etsy gesammelt haben, um die folgenden zehn Tipps zusammenzustellen. Auch wenn sich ihre Marketingstrategien ebenso sehr unterscheiden wie ihre Produkte, sind sie sich bei den folgenden drei Punkten einig: Beginn deine Planung so früh wie es eben geht, entwickle einen umsetzbaren Marketingplan, der für dich funktioniert und hab dabei so viel Spaß wie möglich.

1. Spreche die Kunden an, die sich am wahrscheinlichsten für deine Produkte interessieren

Wen versuchst du in dieser Weihnachtssaison zu erreichen? Anders ausgedrückt: Weißt du, wen deine Artikel garantiert ansprechen? Deine Marketingbemühungen sollten sich sowohl an Personen richten, die nach Geschenken suchen, sowie an Kunden, die für sich selbst shoppen. Versuche, dir die Person vorzustellen, von der es am wahrscheinlichsten ist, dass sie deine Artikel kauft. Ist sie eine Mutter, die farbenfrohe Wintersachen für ihre lebhaften Kinder kaufen will, ein skurriler Kunstliebhaber, der besondere Präsente für seine Kollegen sucht, DIY-Modefans, die auf der Neujahrparty auffallen wollen oder nichts davon?

Sobald du genau weißt, wie dein wahrscheinlichster Kunde aussieht, nimm ein oder zwei Sätze in deine Produktbeschreibung auf, die diese ideale Demografie und deren Persönlichkeitsmerkmale beschreiben. Diese Informationen werden Geschenkesuchenden versichern, dass sie bei dir richtig sind.

Mehr zum Thema: Weitere Informationen erhältst du in diesen Artikeln: Der Merchandising Guide für die Feiertage: Winter Trends und Tipps und How to Make Your Items Gift-Worthy for the Holidays. Und wenn du es ganz genau wissen willst, lies auch noch How to Find Your Target Market

2. Bring deinen Shop in Weihnachtsstimmung

Ganz gleich, ob du jede Ecke deines Shops mit weihnachtlich präsentierten Waren dekorierst oder nur hier und da einige kleine jahreszeitliche Änderungen vornimmst, solltest du dir die folgende Frage stellen: Wie kann ich am besten zeigen, dass meine Artikel großartige Weihnachtsgeschenke sind?

Ziehe beispielsweise in Betracht, deinen Kollektionen festliche Designs hinzuzufügen oder ein spezielles Fotoshooting zu organisieren, um deine Artikel in einem weihnachtlichen Rahmen zu präsentieren. Nimm dir die Zeit sicherzustellen, dass die Titel, Beschreibungen und Tags für deine Produkte wirklich relevant sind, um so das Potenzial zu erhöhen, dass Kunden dich finden.

Mehr zum Thema: Vorschläge dazu, wie du dein Banner und deine Artikelfotos für diese Jahreszeit fit machst, findest du im Artikel Produktpräsentation und Vermarktung deines Shops zu Weihnachten.

3. Setze deine besten Produkte ins Rampenlicht

Was sind die wichtigsten Artikel deiner Marke für diese Weihnachtssaison? Ob altbewährter Bestseller oder ein neues Design, das du vorzeigen willst – wähle eine überschaubare Anzahl von Artikeln aus, auf die du deine Marketingstrategie konzentrierst. Kirsty Harltey von Wild Things Funky Little Dresses verkauft seit 2011 auf Etsy und empfiehlt, wichtige Artikel wie eine Boutique dort zur Schau zu stellen, wo sie von allen gesehen werden. „Baue auf der Stärke dieser Artikel auf und mache sie im Schaufenster-Bereich deines Shops sichtbar“, rät sie.

4. Erzähl deine Geschichte

Wessen Kreativität steht hinter diesen Artikeln? Wie werden sie hergestellt? Kunden lieben es, in den Antworten auf diese Art von Fragen auf den Über uns-Seiten der Verkäufer hinter die Kulissen zu schauen.

Kirsty zufolge besuchen Kunden Etsy auf der Suche nach einzigartigen, authentischen Artikeln, die von Personen aus dem wirklichen Leben gefertigt wurden. „Käufer wünschen sich innovative, frische Geschenke, die Herz und Seele haben“, meint die britische Verkäuferin. „Dem Kunden dieses gewisse Etwas mit schöner Fotografie und der wahren Geschichte über die Herstellung des Artikels anzubieten, ist unheimlich wichtig. Es ist sehr persönlich, aber Kunden wissen deine Ehrlichkeit wirklich zu schätzen, wodurch sich ihr Vertrauen in dich und deine Marke aufbaut.“

Mehr zum Thema: Surefire Techniques to Make Your Listings Sizzle und3 Questions for Telling Your Creative Origin Story.

5. Vermittle deine Kundendienstleistungen klar und deutlich

Bevor du im November und Dezember mitten im Getümmel stehst, nimm dir die Zeit, deine Produktionssysteme und Lieferprozesse zu prüfen. Sorge dann dafür, dass deine Richtlinien für Versand, Rückgabe und den “letztmöglichen Bestelltermin für eine Lieferung vor Weihnachten“ in deinen Shop-Richtlinien, deiner Infobox sowie deiner Nachricht an Käufer klar und deutlich kommuniziert werden.

Jill, die Besitzerin von For Strange Women, einem Shop für natürliche Parfums, empfiehlt, sich auf eilige Käufer einzustellen, die den Text in der Regel nur überfliegen. „Wenn beim Titel des Artikels oder dem ersten Foto auch nur irgendetwas missverstanden werden kann, können Probleme mit Käufern entstehen, die dachten, sie kauften etwas anderes“, so die Verkäuferin von Hand hergestellter Düfte. „Falls irgendwelche Zweifel bestehen, nimm dir die Zeit, eine Nachricht zu senden, um jegliche Missverständnisse auszuschließen.“

Um zusätzliche Nachfrage zu bewältigen, empfiehlt Kirsty Harltey, die Einstellung einer Aushilfskraft in Erwägung zu ziehen. „Und konzentriere dich immer auf Inhaberschaft, Qualität und handwerkliches Können“, rät sie. „Ich stocke Werkstoffe und Verpackungsmaterialien in Voraus auf.“

Mehr zum Thema: Eine ausführliche Anleitung zur Schätzung von Versandkosten und der Verwendung von Versandetiketten findest du im Artikel 4 Steps to Shipping Success. Tipps zur Einstellung von Aushilfskräften in geschäftigen Zeiten findest du hier: Getting Help From Your Community When You Need It.

6. Mach dich attraktiv für internationale Kunden

Wusstest du, dass Menschen aus der ganzen Welt Etsy-Gutscheine erwerben? Und hier erfährst du, warum das für dich eine gute Nachricht ist: Im Weihnachtsgeschäft 2012 wurden auf Etsy Gutscheine im Wert von 1.000.000 USD gekauft, was bedeutet, dass die kommenden Monate die beste Zeit sind, um diesen erhöhten Traffic und die damit verbundene Kaufkraft zu erobern. Eine weitere wichtige Tatsache: Käufer mit einem Etsy-Gutschein geben im Durchschnitt 24% mehr als ihren Gutscheinbetrag aus, wenn sie mit dem Gutschein eine Bestellung bezahlen.

Um Gutscheine annehmen zu können, muss du Direktbezahlung aktivieren. Verkäufer, deren Shops Direktzahlung ermöglichen, akzeptieren automatisch auch Etsy-Gutscheine – unabhängig von der Währung.

Mehr zum Thema: Etsy Gift Cards Are Going Global und How to Attract International Customers.

7. Führe kreative Weihnachts-Sonderaktionen durch

Samya von Firedaughter Clothingsagt, dass sie in den letzten fünf Jahren beim weihnachtlichen Onlinegeschäft viel gelernt hat, und besitzt jetzt ein Ladengeschäft. Auch wenn sie kein Fan davon ist, Rabatte auf ihre Preise zu geben, hat sie doch ihre eigene Version eines Cyber Monday-Sale ins Leben gerufen und ihre Kunden sind begeistert. „Ich nenne es meinen „Firedaughter Nation Appreciation Sale“. Eine paar Tage vor Cyber Monday poste ich einen wunderschönen Flyer auf meiner Facebook-Seite, der einen Etsy-Coupon enthält.“

Mehr zum Thema: Encourage Repeat Business With Improved Coupon Codes.

8. Sorge dafür, dass Kunden wiederkommen

Was kannst du tun, um einen bleibenden Eindruck bei deinen Kunden zu hinterlassen und sie zu ermutigen, erneut bei dir einzukaufen? Geschenkpapier oder attraktive Verpackung anzubieten ist eine Methode, um dies zu erreichen. Gute Ideen findest du im Artikel Packaging Inspirations. Oder du könnest erwägen, spezialgefertigte Details auf deinen Artikeln anzubieten. Ratschläge dazu findest du hier: Top Tips for Managing Custom Orders.

CollagePackagingDelight

Jill hat Spaß daran, ihren Paketen in der Weihnachtszeit kleine Extrageschenke wie Miniseifen oder Kräuterpotpourri beizulegen. „Wenn Menschen zusätzlich zu ihrer Geschenkbestellung für jemand anderen ein Geschenk für sich selbst erhalten, macht ihnen das oft Lust, erneut bei dir Geschenke zu kaufen“, meint sie. „Manchmal mache ich mit derartigen Werbegeschenken auf meiner Facebook-Seite Werbung und manchmal überrasche ich meine Kunden damit.“

9. Vermarkte deine Marke

Es ist nicht nur wichtig, deine Tags zu optimieren und deine Fotos zu verschönern, damit Käufer dich besser finden können und deinen Shop auswählen, sondern es ist ebenfalls unabdinglich, dich zu vernetzen und Kontakte zu knüpfen. Verbreite die Nachricht über dein Geschäft überall dort, wo deine wahrscheinlichsten Kunden dich finden können. Und nein, das muss kein Vermögen kosten.

Nutze deine Kreativität für deine Marketingstrategie und suche nach cleveren Möglichkeiten, um Werbung für dein Geschäft zu machen. Kannst du Kontakt zu Bloggern knüpfen, die mit deinem Zielmarkt zu tun haben, und ihnen Muster zusenden? Könntest du bei einem Etsy Team mitmachen, das gemeinschaftliche Sonderaktionen organisiert? Kannst du an Gemeindeveranstaltungen, Verbänden und Kunsthandwerksmärkten teilnehmen? „Du wirst überrascht sein, wie viele Leute Visitenkarten mitnehmen und dann später deinen Shop ausfindig machen, wenn sie bereit sind, ihre Geschenkeinkäufe zu machen“, sagt Jill.

Mehr zum Thema: How to Win the Hearts of Bloggers und How to Find Teams to Help Grow Your Etsy Shop.

10. Lass soziale Medien für dich arbeiten

Damit du deinen Kunden im Gedächtnis bleibst, wähle eine oder mehrere Formen sozialer Medien aus, die dir am besten liegen, und werde kreativ, um Follower zu gewinnen und mit ihnen in Kontakt zu bleiben.

Samya ist ein Fan von Facebook und dessen kostenlose Marketingfunktionen sowie von Instagram, das es ihr ermöglicht, einen Blick hinter die Kulissen in ihren kreativen Prozess zu gewähren. Sie hatte Erfolg mit preisausschreibenartigen Werbeaktionen, bei denen Follower ermutigt werden, Samyas Werbebotschaften zu teilen und mithilfe ihrer sozialen Netzwerke andere auf ihren Shop aufmerksam zu machen. „Um diese Jahreszeit verbringen die Leute mehr Zeit damit, im Internet herumzusuchen, und sind offener dafür, neue Dinge auszuprobieren, die in Onlinemärkten geboten werden“, meint sie.

Mehr zum Thema: Ratschläge, wie du Werbung für deinen Shop auf Facebook, Pinterest und anderen sozialen Medien machen kannst, findest du unter diesen Links.

Ist dies deine erste Weihnachtssaison oder hast du schon mindestens eine hinter dir? Wie lauten deine besten Marketingtipps? Teile uns in den Kommentaren unten deine Meinung mit.

Verkäuferhandbuch | Verkäufernewsletter

Der Originalbeitrag stammt zum Teil von Amy Schroeder. Sie gründete ihr erstes Unternehmen, ein Kunst und DIY Magazin für Frauen namens Venus Zine, mit 19 Jahren in ihrem Studentenzimmer. Später verkaufte sie diese Firma. Ihr Ziel ist es kreativen Leuten dabei zu helfen ihre Traumjobs zu verwirklichen. Folge ihr auf Twitter @amyschroeder und auf Instagram Instagram.com/TheVenusLady.